Home arrow Home
Home
Der Mann, der doch nicht 19 Jahre schlief Drucken E-Mail

Die Nachricht ging um die Welt: Nach 19 Jahren wachte ein Pole aus dem Koma auf und hatte angeblich den Umbruch im eigenen Land verschlafen. Nun stellte sich heraus: Der Mann ist schon seit 15 Jahren wieder wach.

Weiter …
 
Protektionismus gegen Handelsketten abgelehnt Drucken E-Mail

In der Meldung vom 29.05.2007 – siehe Kategorie WIRTSCHAFT – berichteten wir über den Antrag an den polnischen Senat, den einheimischen Handel  gegen die Übermacht internationaler Handelsketten zu  protektionieren. Dem Antrag gemäß sollten Märkte über 400 qm Verkaufsfläche in Städten unter 15.000 Einwohnern verboten werden - und in größeren Städten  die regionalen Behörden über Baugnehmigungsverfahren befinden.

Der Gesetzesantrag war von der Koalitionspartei Samobroona eingebracht worden. Formulierungshilfe soll die Lebensmittelkette Lewiatan geliefert haben, deren Lebensmittelgeschäfte alle unter 400 qm Verkaufsfläche sind.
Am  Freitag wurde der Antrag abgelehnt bzw. an das Parlament zurückverwiesen, das ihn pikanterweise bereits voreilig  sanktioniert hatte -  und sich nun mit der ablehnenden  Begründung belehrt findet, das EU-Recht über  nationalem Protektionismus steht.

polenammorgen/ds/04.06.2007

 
Karl-Dedecius-Preis 2007 Drucken E-Mail

Die Übersetzer Martin Pollack aus Österreich und Tadeusz Zatorski aus Polen haben den mit 20.000 Euro dotierten Karl-Dedecius-Preis 2007 erhalten. Die Auszeichnung wurde am Freitag bei einer Feierstunde des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt überreicht.
Initiator ist die Robert-Bosch-Stiftung, die den Preis seit  2003 im Gedenken an den bekannten deutschen Übersetzer Karl Dedecius vergibt. Er wird alle zwei Jahre abwechselnd in Deutschland oder Polen an Übersetzer beider Sprachen vergeben. 2005 waren die Preisträger Maria Przybyłowska und Dr. Olaf Kühl.

Übersetzer müssten als literarische Fährtensucher wirken, «gerade bei den so genannten 'kleinen' Sprachen, zu denen wir auch solche rechnen, die von Millionen Menschen gesprochen werden wie Polnisch, Ukrainisch oder Türkisch», sagte Pollack.
 
Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit/ds/04.06.2006

 
MTU errichtet Werk in Polen Drucken E-Mail

Der größte deutsche Triebwerkhersteller MTU  verlagert zur Kostensenkung Teile seiner Produktion nach Polen. Nach monatelanger Suche sei die Entscheidung für Rzeszow im Südosten Polens als Standort für ein neues Werk gefallen, teilte MTU  in München mit. Dort sollen von 2009 an zunächst 100 Mitarbeiter in der Entwicklung und Fertigung beschäftigt werden. Bis 2012 werde die Zahl auf 400 steigen. In München fallen dadurch laut MTU rund 100 Arbeitsplätze weg.

Weiter …
 
RWE investiert 100 Mio EUR in polnische Windparks Drucken E-Mail

Die RWE AG will gemeinsam mit der Polish Energy Partners (PEP) zwei Windparks in Polen bauen. An den zuständigen Projektgesellschaften wird die RWE Power mit 70 Prozent und die PEP mit 30 Prozent  beteiligt sein, wie die Unternehmen  bekannt gaben. Die gesamten Investitionen liegen nach Angaben von RWE bei rund 100 Mio EUR. Die Windparks mit einer installierten Leistung von etwa 70 Megawatt sollen 2009/10 in Betrieb genommen werden.

Weiter …
 
Polnische Post nicht auf Zack Drucken E-Mail

Nur 60 Prozent der in Polen verschickten Eilbriefe (bis 50 g, Porto 2,10 PLN /55 Cent) werden am nachfolgenden Tag zugestellt. Laut den Vorgaben  der Polnischen Post (Poczta Polska) sollten es 80 Prozent sein. Von den normalen Briefzustellungen (Porto 1,35 PLN/35 Cent) werden nur 68 Prozent innerhalb von drei Tagen realisiert. Eigentlich sollten es  85 Prozent sein. Vor zweieinhalb Jahren stellte die Post noch 92 Prozent aller Briefe pünktlich zu. Jetzt  aber  fehlt es an Briefträgern.

Weiter …
 
Internetnutzung in Polen 2006 Drucken E-Mail

Die neuste Studie des IAB (Interactive Advertising Bureau Polska) verzeichnet zum Ende des Jahres 2006 etwa 13,1 Mio. Internetnutzer und erreicht damit den neunten Platz innerhalb Europas. Die Breitbandnutzung (über 144kb/s) stieg im Vergleich zum Jahr 2005 um 170%. Die Werbeausgaben im Onlinemarkt betrugen 215 Mio. Zloty (57 Mio. EUR), das sind etwa 60% mehr als im Vorjahr. Die Umsätze des polnischen e-Commerce betrugen im Jahr 2006 rund 5 Mrd. Zloty (1,34 Mrd. EUR).

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1431 1432 1433 1434 1435 1436 1437 1438 1439 1440 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 10074 - 10080 von 10611
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.