Home arrow Home
Home
Anzeige Drucken E-Mail
  Banner Postpaid M 468x60
 
Fasten war wichtiger als Beichten Drucken E-Mail
  Mehr  als zwei Drittel der Polen haben zu Ostern laut einer GUS-Umfrage das Beichtsakrament empfangen. Dies teilte Pawel Rytel Andrianik, Sprecher der Bischofskonferenz  in Warschau mit und erinnerte daran, dass es in vielen Pfarreien eine "Nacht der Beichte" gab, um sie auch Berufstätigen zu ermöglichen.
Laut der Meinungsumfrage haben während der Fastenzeit mehr als die Hälfte der Bevölkerung auch auf verschiedenste Vergnügungen wie Fernsehen, Kinobesuche oder Tanzen verzichtet. Am Karfreitag haben sogar 85 Prozent der Polen auf Fleischgenuss verzichtet.

Quelle:kath.net/ds/08.04.2018
 
Epigramm Drucken E-Mail
Gewöhnen kann man sich lediglich an den Tod der anderen.
Jerzy Lec (1909-1966), polnischer Satiriker.

  Stanislaw Jerzy Lec war lange als Presseattache in Wien tätig. Viele seiner Aphorismen und Spitzfindigkeiten notierte er sich auf Servietten in Wiens Kaffeehäusern. Einmal ertappte ihn dabei ein Wiener Journalist, der ihn fragt ob er auch größere Sachen schreibe? „Nein, nur große“, antwortete Lec.

08.04.2018
 
Rund ein Drittel der Auslandstouristen kommt aus Deutschland Drucken E-Mail
Mit einem Anteil von 35 Prozent aller Auslandstouristen stellen Deutsche die wichtigste Gruppe für die polnische Tourismusbranche. Und alles deutet darauf hin, das die alleinregierende PiS mit ihrem antideutschen Kurs nicht schaden kann. Allein im ersten Halbjahr 2017 ist die Zahlder der deutschen Touristen um 3.7 Prozent gestiegen, was aufs Jahr gerechnet 13 bis 14.5 Millionen erwarten läßt.
 
Weiter …
 
Phoenix-TV: Die Küsten der Ostsee. Folge 4: Polen. Drucken E-Mail
  
Atemberaubende Hubschrauberaufnahmen zeigen das Leben an der Ostsee aus einer vollkommen neuen Perspektive. Die vierteilige filmische Reise rund um die Ostsee startet in Estland und führt im letzten Teil an die polnische Küste zum Frischen Haff.


Weiter …
 
Ojemine: Kollege mit undeutschem Namen. Drucken E-Mail
„Ich bin in Deutschland geboren, besitze einen deutschen Pass, habe hier studiert, gearbeitet, geheiratet. Trotzdem weigerten sich zwei Männer im Schwarzwaldgasthof, in dem ich während meines Studiums gekellnert habe, von mir bedient zu werden: "Nicht von einem Ausländer", sagten sie. Auf meinem Namensschild stand mein polnischer Nachname.“

Erfahrungsbericht auf Zeit Online

Quelle: Zeit Online/ds/04.04.2018 
 
Verrückt schöne Polin hat noch einiges vor Drucken E-Mail

  Fragt man Männer in  Polen, wo in der Welt die schönsten Frauen leben, ist die Suche nicht weit: in Polen. Deutsche Männer haben das noch nicht gerafft, auch viele  Briten fliegen erstmal über Polen hinweg, dorthin,wo Palmen und Strände einladen – und Schönheiten auf sie warten.
Geht auch einfacher, meint die Polin Anella in einem Gespräch mit dem britischen  Boulevardblatt „The Sun“. Nicht allen Polinnen sei die Schönheit von Gott gegeben, aber die Gabe, seine Mängel korrigieren zu lassen in ein attraktiv lebendes Gesamtkunstwerk. Wie das geht,verriet die 25-jährige Anella dem britischen Blatt.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 15 - 21 von 9616
(C) 2018 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.