Home arrow Home
Home
Polnische InPost plant Einstieg in Frankreich Drucken E-Mail
  Das polnische Postunternehmen InPost will das französische Logistikunternehmen Mondial Relay für 565 Mio. EUR kaufen. Das Vorhaben gilt als die größte polnische Privatinvestition im Ausland. Mondial Relay gehört dem deutschen OTTO-Konzern. Am Montag hat InPost  Mondial Relay ein Kaufangebot für 565 Mio. EUR angeboten. „Mondial Relay wird uns sofort eine starke Position in einem der größten E-Commerce-Märkte in Europa verschaffen  und den Aktionären einen Mehrwert bringen“, erklärte InPost-Chef Brzoska in einer Pressemitteilung.

Weiter …
 
Durchschnittslohn noch nicht infiziert von Corona Drucken E-Mail
Seit Übernahme der rechtsnationalistischen PiS-Regierung geht es den Polen:innen besser. Die Bruttolöhne haben sich seit 2015 jährlich zwischen vier bis sechs Prozent erhöht. Hinzu kommen seit 2016 soziale Leistungen wie das Kindergeldprogramm „family 500“.
Weiter …
 
Polens Ritterschlag für Robert Lewandowski Drucken E-Mail

  Am kommenden Montag wird FC Bayerns Tormaschine Robert Lawandowski im Warschauer Präsidentenpalast mit dem Orden Polonia Restituta geehrt, es ist die zweithöchste zivile Auszeichnung des Landes nach dem "Orden Erbauer Volkspolens".

Weiter …
 
Astrazeneca-Stopp: Europas Impfkampagne in Gefahr? Drucken E-Mail
Zuletzt auch noch Schweden: Die Liste der EU-Staaten, die Impfungen mit dem Mittel von Astrazeneca vorläufig ausgesetzt haben, wird immer länger. Die Europäische Arzneimittelbehörde Ema will nun bis Donnerstag prüfen, ob es einen Zusammenhang zwischen einigen Fällen von sehr seltenen Thrombosen und der Impfung gibt. Europas Presse diskutiert den Impfstopp kontrovers - und verweist auf ein Dilemma.

Weiter …
 
Polen fordert Sanktionen gegen Nord Stream 2 und kauft Öl in Russland Drucken E-Mail
  Polnische Politiker  bezichtigen deutsche Politiker der Heuchelei und  Deutschen fällt kein besseres Wort für ihre nachbarschaftlichen Kollegen ein. Das geht seit Jahren so um Nord Stream 2. Die deutsch-russische Pipeline steht kurz vor der Vollendung, hat fünf westeuropäische Konzerne rund zehn Milliarden Euro gekostet und weitere  fünf Milliarden Euro den russischen Staatskonzern Gazprom. Die Pipeline soll jährlich von Russland direkt nach Deutschland bis zu 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas befördern, vorbei an der Ukraine und Polen. Beiden Ländern entgehen damit Transitgebühren in Milliardenhöhe. Deutschland behauptet, die russische Gaslieferung zum Ausgleich für seine Energiewende ohne  Atomstrom zu brauchen. Kanzlerin Merkel betont mäanderhaft, Nord Stream 2 ( Kürzel: NS2) sei ein rein wirtschaftliches Projekt, da halte sie sich raus. Doch dann schob Polen einen dritten Akteur ins Rennen. US-Präsident Donald Trump trat plötzlich als NS2-Gegner aus dem Nebel auf und drohte Sanktionen an beim Weiterbau.

Weiter …
 
Studie: Pandemiekosten kommen junge Generation teur zu stehen Drucken E-Mail
  Laut einer Studie des Polnischen Wirtschaftsinstitus PIE muß die junge Generation ihre Zukunft auf Sparflamme setzen. Die Covid-19 Pandemie wird sie nach gegenwärtigen Stand  44 Milliarden US-Dollar kosten, rund 37 Mrd. Euro. Allein für die Gesundheitskosten  sind 1.7 Mrd. US-Dollar bzw. 1.4 Mrd. Euro zu verrechnen. Der größte Brocken, mit  18 Mrd. Euro fast die Häfte der Zukunftskosten, ergibt sich aus Einkommenverlusten auf Basis einer durchschnittlich 45jährigen Beschäfttigungszeit. Permanente Arbeitslosigkeit führt zu 4.9 Mrd. Euro Verlust.

Weiter …
 
Ein Jahr Corona in Europa: eine Bilanz Drucken E-Mail
Mitte März 2020 schlossen in vielen Ländern Europas die meisten Geschäfte, Kitas und Schulen, erste Staaten machten ihre Grenzen dicht. Diverse Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten folgten und konnten seitdem nur teilweise und vorübergehend aufgehoben werden. Ein Jahr später ziehen Beobachter ein ernüchtertes Fazit und fürchten, dass einige Veränderungen über die Pandemie hinaus bleiben könnten.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 71 - 77 von 11185
(C) 2021 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.