Home arrow Home
Home
Polnische EU-Sorge wegen Deutschland Drucken E-Mail

62 Prozent der Polen begrüßen den EU-Beitritt – aber 61 Prozent befürchten deutsche    Gebietsansprüche.

Wie eine  Umfrage ergab, sehen 62 Prozent der Polen den EU-Beitritt vom 1. Mai 2004 heute positiv. Nur neun Prozent finden die Zugehörigkeit zur EU negativ, 21 Prozent sind unentschieden. Gleichzeitig gaben 71 Prozent der Befragten an, der EU-Beitritt habe keine "signifikanten" Auswirkungen auf ihre persönliches Leben.

Trotzdem ist eine größere Kenntnis der Deutschen zu dem Thema ausgeblieben. Bis heute erheben vor allem der Bund der Vertriebenen und die mysteriöse Preußische Treuhand ihre Stimme zu dem Thema, stellen Forderungen an die östlichen Nachbarn. Bedauerlich und mit einem erschreckenden Ergebnis, wie eine Umfrage   in Polen ergab. Darnach halten es 61 % der Polen für wahrscheinlich, dass Deutschland eines Tages ehemals deutsche Gebiete und Besitztümer  zurückfordern wird.

Institut TNS OBOP und Allensbach, Juli 2006

 
Polens Image - Problem Drucken E-Mail

Umfrage: Korruptions-Niveau wird von westlichen Firmen oft überschätzt

Polen hat nach wie vor ein schlechtes Image bei ausländischen Investoren. Dies ergaben weltweite Umfragen unter Unternehmen, die Anfang Juli von den Beraterfirmen Ernst & Young und KPMG veröffentlicht wurden.

Weiter …
 
Wirtschaft plus 5.2 Prozent Drucken E-Mail

Wenn die aktuelle wirtschaftliche Dynamik über das fußballerische Ergebnis entscheiden würde, hätte Polen Deutschland klar besiegt. Die benachbarte Wirtschaft beschleunigte ihr Wachstum im ersten Quartal 2006 von ohnehin schon stattlichen 4,3 auf 5,2 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Weiter …
 
Polen verdrängt China Drucken E-Mail

Osteuropa gewinnt als Absatzmarkt deutscher Produkte zunehmend an Bedeutung. Spitzenreiter mit großem Abstand ist Polen,  das im vergangenen Jahr in die Top-Ten der deutschen Exportmärkte aufrückte und damit China auf Platz elf verdrängte, wie das Statistische Bundesamt mitteilt.

Weiter …
 
Miss-World-Finale in Polen gefährdet Drucken E-Mail

Knapp einen Monat vor dem Start des Wettbewerbs zur Wahl der Miss World in Polen ist das prestigeträchtige Finale in Warschau angeblich gefährdet. Noch immer sei unklar, wer den Wettbewerb als örtlicher Veranstalter organisiere, berichtete die Zeitung «Zycie Warszawy» am Donnerstag.

Weiter …
 
Viele deutsch-polnische Geschäfte kommen nicht ins Gespräch Drucken E-Mail

2005 war das Deutsch – Polnische Jahr. Zu Recht, denn der Handel zwischen den beiden Ländern wächst und wächst. Deutschland ist für Polen der Außenhandelspartner Nummer eins, gefolgt von Frankreich und Italien. Deutschland exportierte im Jahr 2005 Waren im Wert von 17,6 Milliarden Euro. Polen dagegen importierte einen Warenwert von geschätzten 19,9 Milliarden Euro. In Anbetracht dieser Zahlen ist es wichtig, entsprechende Kontakte mit dem größten osteuropäischen Land zu haben, um auf diesen rasenden Zug aufspringen zu können. Doch noch zu häufig kommen Gespräche und Verhandlungen ins Stocken – oder scheitern gänzlich am gegenseitigen Nichtverstehen.

Weiter …
 
Kubica: Nach brillantem Formel 1 – Debüt disqualifiziert Drucken E-Mail

Der „Rohdiamant“ Kubica hatte sich beim Großen Preis von Budapest auf einen glänzenden siebten Platz vorgefahren – und wurde disqualifiziert. Der Grund: Nicht mit den vorgeschriebenen 600 Kilogramm, sondern zwei Kilogramm leichter war er über die Ziellinie gerast.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1281 1282 1283 1284 1285 1286 1287 1288 1289 1290 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 9010 - 9016 von 9059
(C) 2017 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.