Home arrow Home
Home
Polens Banken mit Rekordgewinn Drucken E-Mail

Nach Angaben des Hauptamtes für Statistik (GUS) stiegen die Nettogewinne im polnischen Bankensektor 2006 gegenüber dem Vorjahresvergleich um 17 Prozent. Das ergab einen Gewinn von rund 2.8 Milliarden Euro – und damit den höchsten  seit Bestehen des marktwirtschaftlichen Banksektors in Polen.  Vor allem Zinsen, Provisionen und Finanztransfers bescherten kräftige Gewinne. Laut GUS verliehen die Banken 2006 insgesamt 323 Mrd. PLN (84 Mrd. Euro) -  mehr als ein Viertel über dem Volumen von 2005.

GUS/TWG/ds/16.04.2005

Weiter …
 
Polnische Spargelstecher suchen das Weite Drucken E-Mail

Auf den Spargelfeldern in Sachsen-Anhalt reisen derzeit deutlich weniger polnische Saisonarbeiter an als in den vergangenen Jahren. Immer mehr  ernten lieber Tomaten in Italien, pflücken Beeren in Schweden, schneiden Blumen in England – und wohl bald auch Tulpen in Holland, seit auch hier der Arbeitsmarkt für sie geöffnet ist. Schon beklagen einige Spargelbauern bis zu 50 Prozent kurzfristige Absagen der von ihnen wegen ihres Fleißes so geschätzten Polen. Da kommt auch Martin Rumschüssel, Vorsitzender einer Agrar-Genossenschaft im Jerichower Land, „schon etwas ins Grübeln.“ und hofft, „dass es so nicht weiter geht.“

Weiter …
 
PKP Cargo bremst sich aus Drucken E-Mail

Die Frachttransport-Tochtergesellschaft der Polnischen Staatsbahn, die PKP Cargo, hat im letzten Jahr sechs Prozent Marktanteile verloren und liegt nun bei rund  78 %. Es gebe keine Aussicht auf Besserung. PKP Cargo habe dreimal so hohe Kosten und liege  in der Effizienz bei etwa 30 % der Wettbewerber. Da 2006 nur rund 13 Mio. Euro in Waggons und Loks investiert wurden, lassen sich die Aufträge eher schlecht als recht erfüllen. So werde das Unternehmen weitere Marktanteile verlieren, meint der Direktor der Gesellschaft für Marktanalysen TOR und nennt weitere Gründe:

Weiter …
 
Reisen nach Polen Drucken E-Mail

Nicht um die günstigsten Hotels, die besten Restaurants und die obligatorischen Museumsbesuche geht es in dem Buch "Polen hin und weg. Kurztrips zum Nachbarn" von Uwe Rada (taz-Redakteur) und Inka Schwand.(Fotos). Sechzehn Reportagen über polnische Städte haben die beiden Autoren in ihrem unkonventionellen Reiseführer versammelt. Die Texte nehmen einen mit - in die Stettiner Oper, zu einer Paddeltour auf der Drawa oder auf die Spurensuche deutscher und polnischer Dichter in Danzig. 

Weiter …
 
Warschauer Börse bereit für Nasdaq-Index Drucken E-Mail

Die Warschauer Wertpapierbörse (GPW) lobt sich in einer Preessemeldung für ihre „revolutionäre“ Absicht, im Juni eine neue Handelsplattform anzubieten, die sich auf  „ Neue Technologie“ spezialisiert. Diese Idee ist so neu nicht, orientiert sie sich doch stark am US-amerikanischen Technologie-Index Nasdaq.
Der habe inzwischen zuverlässige Kontrollmechanismen eingebaut, um zu verhindern, dass sich - wie in den USA und  Deutschland geschehen - Hinterhofbüros  mit adhoc-Meldungen in Konzerntürme hochloben. Hunderttausende US-Bürger haben mit dem Platzen der IT-Blase ihre Einlagen verloren und stehen seither ohne Rentenabsicherung da. Auch an der Frankfurter Börse verschwanden hochgejubelte Technologie- und IT- Enterpreteure mitsamt Anlagemilliarden in Schwarzen Löchern, der Neue Markt mußte geschlossen
werden.

Weiter …
 
Wußten Sie... Drucken E-Mail

... daß der erste Walkie-Talkie bereits 1940 vom polnischen Ingenieur Henryk Magnuski entwickelt wurde?

 
Krakau muß von Grund auf saniert werden Drucken E-Mail

Die schönste Stadt Polens zählt mit über 3.500 historischen Bauwerken zu den schönsten der Welt. Der historisch erhaltene Stadtkern ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben. Auf einer mächtigen Anhöhe, dem Wawel, thront der Residenz- und Krönungspalast. Der mittelalterliche Marktplatz, 200 x 200 Meter im Quadrat, ist der größte Europas mit den prächtigen Tuchhallen im Renaissance-Stil. Die Marienkirche schmückt ein Altar des Nürnberger Kunstschnitzer Veit Stoß, der in Krakau Karriere machte und zur honorigen Gesellschaft gehörte. Auf die 36 Museen verteilt sich ein Viertel der gesamten musealen Bestände Polens – über zwei Millionen Exponate.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1301 1302 1303 1304 1305 1306 1307 1308 1309 1310 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 9101 - 9107 von 9559
(C) 2018 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.