Home arrow Home
Home
EU gibt 9,3 Mio. Euro für deutsch-polnische Projekte Drucken E-Mail
Die EU hat rund 9,3 Millionen Euro für deutsch-polnische Projekte bereitgestellt. Vorrangig komme das Geld Vorhaben im Bildungsbereich, in der Infrastruktur, der Wirtschaft und dem Katastrophenschutz beiderseits von Oder und Neiße zugute, teilte die Potsdamer Staatskanzlei am Sonntag mit.

Die Stadt Frankfurt (Oder) erhalte beispielsweise fast 694.000 Euro für Umbau und Sanierung eines Hofgebäudes des Karl-Liebknecht-Gymnasiums. Rund zwei Millionen Euro fließen in den Bau von Radwegen im Kreis Märkisch-Oderland. Die Mittel hat der deutsch-polnische Ausschuss bewilligt.

rbonline/ds/2.10.2006
 
Fastfood frisst Bigos den Rang ab Drucken E-Mail

Polens Nationalgericht Bigos (Krauttopf) verdankt seine Beliebtheit auch dem einzigartigen Vorzug, dass es auf Vorrat gekocht wird, da es beim wiederholten Aufwärmen immer besser schmeckt. Doch solcherart aufgewärmte Schnellkost ist nicht mehr zeitgerecht. Auch die Polen treibt es zunehmend an die Fastfood-Tresen amerikanischer Buletten-Ketten. Für 2006 sind Umsatzzuwächse von bis zu 39 % gegenüber dem Vorjahr prognostiziert..

Weiter …
 
EZB/Stark mahnt in Polen zu Respekt vor unabhängiger Notenbank Drucken E-Mail

EZB-Direktoriumsmitglied Jürgen Stark hat die Regierung in Warschau indirekt aufgefordert, die Unabhängigkeit der polnischen Notenbank zu respektieren. Diese Unabhängigkeit  sei essentiell sowohl für eine vernünftige Geldpolitik als auch für eine Mitgliedschaft in der Europäischen Union, sagte Stark am Freitag bei einer Rede in Warschau. Allerdings sprach Stark, der seit Juni Mitglied im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) ist, den jüngsten Konflikt zwischen der Regierung und der Zentralbank nicht explizit an.

Weiter …
 
Miss World: 18 Jahre jung, 177 cm hoch, blond und Tschechin Drucken E-Mail

105 Schönheitsköniginnen aus aller Welt trippelten  über den Laufsteg im Warschauer Kulturpalast und strahlten via Kamera Fernsehzuschauer in rund 200 Ländern an.

7,4 Millionen Euro hatten sich die polnischen Sponsoren das 56. Schönheitsfinale kosten lassen. Das Krönchen durfte sich die Tschechin Tatania Kudarova aufsetzen, mit dem 2. Platz tröstete sich die 17-jährige Rumänin  Ioana Boitor. Eigentlich hatte  auch die deutsche Miss alle Vorraussetzungen zum Sieg mitgebracht: 17 Jahre jung, Schülerin, slawisches Blut in den Adern. Doch Edita Orascanin durfte nur vorlaufen, die Runde der 16 Finalistinnen schaffte sie nicht. Aber das kam so überraschend nicht, hatte es für sie in Deutschland als Miss Nordrhein-Westfalen nur zu Platz Vier gereicht. Die amtierende Miss Germany, Isabella Knipsel, fand schlicht keine Zeit für die Wahl zur Schönsten der Welt und die Zweit- und Drittplatzierten sind noch schulpflichtig und durften nicht so viel Unterricht verpassen.

Foto Keystone/ds/1.10.2006

 
Mehrheit fordert Kaczynkis Rücktritt – und Neuwahlen Drucken E-Mail

Eine deutliche Mehrheit der Polen sieht nur in einem Rücktritt der Regierung und Neuwahlen einen Ausweg aus der gegenwärtigen innenpolitischen Krise. In mehreren seit Donnerstag veröffentlichten Umfragen sprachen sich bis zu zwei Drittel der Befragten für einen Rücktritt des nationalkonservativen Regierungschefs Jaroslaw Kaczynski und seines Kabinetts aus. Demonstranten haben bereits  Zelte vor dem Parlament aufgebaut.

Weiter …
 
Polen entdeckt die Windkraft Drucken E-Mail


In Polen entstehen immer mehr Windparks. Die Branche hat das Potenzial erkannt und pflastert die Küste mit Windrädern. Damit erfüllt das Land die Vorgaben der Europäischen Union zum Ausbau der erneuerbaren Energien.

Weiter …
 
Der Papst ist tot, es lebe Kubica! Drucken E-Mail

Seit der junge Pole Robert Kubica (21) beim Großen Preis von Italien vor drei Wochen in seinem erst dritten Formel-1-Rennen auf Rang drei fuhr, sonnt sich die Nation an ihrer neuen Lichtgestalt.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1411 1412 1413 1414 1415 1416 1417 1418 1419 1420 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 9899 - 9905 von 10117
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.