Home arrow Tourismus
Tourismus
Wer kam warum nach Polen im letzten Jahr? Drucken E-Mail

Die Herren und Damen mit flachen Koffern und eiligem Blick führten die Rangliste der Polen – Besucher an: 26 Prozent reisten ein zu geschäftlichen Zwecken. Die vielfältige Schönheit des Landes reizte 24 Prozent als Urlauber, 17 Prozent gönnten sich eine Stippvisite. Bis hierhin liegen die Deutschen in der Statistik mit klarem Abstand vorn. Spitzenreiter im Shopping sind die Besucher aus Russland, Belarus und der Ukraine -  und aus den EU-Staaten kommend wieder die nachbarschaftlichen Deutschen. Die Statistik im Überblick:

Weiter …
 
Schärfere Strafen für Verkehrssünder ab 12.3.2007 Drucken E-Mail

Nicht jeder Autofahrer aus Deutschland nimmt es mit den Verkehrsregeln so genau. Ein Stoppschild nicht beachtet, den Schleicher trotz Verbots überholt, SMS verschicken bei 100 km/h sind für die meisten offenbar nur Kleinigkeiten wie eine Umfrage im Auftrag der Direct Line Versicherung ergab. Auch Geldstrafen schrecken kaum ab.
Ganz anders in Polen. Dort ist die Polizei gehalten, ab dem 12.3.2007 scharf durchzugreifen. Kassiert wird – wie bisher – auf der Stelle, doch wer sich nun bockig zeigt, landet  ohne Pardon in Polizeiarrest.

Weiter …
 
Angeln in Polen und Brandenburg erleichtert Drucken E-Mail

Die Präsidenten der Angelverbände Brandenburgs und mehrerer polnischer Wojewodschaften unterzeichnen am 19. Januar ein neues Abkommen über eine gemeinsame Angelberechtigung.
Damit erweitern sich die Möglichkeiten zum Fischen in polnischen und märkischen Gewässern erheblich, sagte ein Sprecher des Brandenburger Verbandes gestern in Potsdam.
Künftig gilt die Vereinbarung zwischen zehn Wojewodschaften und einem Fischereibetrieb. Damit wird eine Gewässerfläche von rund 100 000 Hektar einbezogen. Die Gebiete erstrecken sich entlang der Oder sowie um Torun und die Masuren.  Dem Abkommen zufolge geben die Verbände eine gemeinsame, zweisprachige Angelberechtigung heraus. Diese erlaubt den Verbandsmitgliedern, in Brandenburg und Polen zu fischen. Der Preis für eine Jahreskarte beträgt 25 Euro. Eine Drei-Tage-Karte kostet zehn und eine Tageskarte fünf Euro. 

ddp/mb/Lronline/ds/16.01.2007

 
Nationalpark will stärker mit Polen kooperieren Drucken E-Mail

Der Nationalpark Unteres Odertal will künftig stärker mit polnischen Partnern zusammenarbeiten.Geplant seien grenzüberschreitende Führungen, sagte der Leiter des Großschutzgebietes, Dirk Treichel, in einem am Samstag veröffentlichten dpa-Gespräch. Außerdem seien grenzüberschreitende Rad- und Wanderwege vorgesehen.Eine Neuauflage soll im Oktober 2007 die Kranichwoche erleben, die im Herbst 2006 erstmals stattfand. Auf dem zehntägigen Programm standen vogelkundliche Exkursionen zu den Schlaf- und Fressplätzen der Kraniche sowie Lesungen und Diavorträge.

Weiter …
 
Stautelefon gegen Autoschlangen nach Polen: 0335 56247777 Drucken E-Mail

Früher als in anderen Jahren hat an der Grenze zu Polen der Weihnachtsreise-verkehr eingesetzt. Vor allem an den Übergängen in Frankfurt (Oder) bildeten sich am Wochenende lange Autoschlangen, wie die Bundespolizei mitteilte.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 51 52 53 54 55 56 57 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 478 - 486 von 507
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.