Home arrow Wirtschaft
Wirtschaft
Deutschland öffnet sich für ukrainische Arbeitsmigranten in Polen Drucken E-Mail
Rund drei Millionen Polen arbeiten in den westlichen Ländern der EU, davon 2.5 Millionen in Großbritannien und Deutschland. Sie fehlen inzwischen dringend der seit Jahren boomenden Wirtschaft in Polen, die den Notstand mit rund zwei Millionen ukrainischen  Arbeitsmigraten mehr recht als schlecht ausgleicht; eine Million arbeitet Visa-genehmigt, die andere Million „schwarz“. Deutschland braucht noch mehr Arbeitsmigranten und hat deshalb mit Wirkung vom 1. Januar 2020 die VISA-und Arbeitsauflagen von behördlichem Gesetzeskram entschlackt.


Weiter …
 
USA knöpfen sich Pipeline-Projekt Nord Stream 2 vor Drucken E-Mail
  In seltener Einigkeit haben  sich gestern sowohl US-Präsident Trump als auch die Demokraten und die Republikaner im Kongress mit großer Mehrheit für Sanktionen gegen das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 ausgesprochen. Strafaktionen könnten schon vor Jahresende greifen, Trump hat angekündigt, das Gesetzespaket umgehend zu unterzeichnen. Dem mehr als 2.100 Kilomter langen Doppelstrang in der Ostsee fehlen noch 300 Kilomter zur Vollendung in Bornholm. Er umgeht damit die Ukraine und Polen zum Nachteil beider Länder auf Durchleitungseinnahmen in Millionenhöhe.
Weiter …
 
Jubiläum: 200.000 VW-Crafter und MAN-TGE aus Polen Drucken E-Mail
  Volkswagen Nutzfahrzeuge und MAN können eine Erfolgsstory des polnischen Werks in Września feiern: Seit der Inbetriebnahme im September 2016 bis heute wurden dort insgesamt rund 172.600 VW Crafter und 27.400 MAN TGE gefertigt. Aktuell laufen im Dreischichtbetrieb täglich 420 Einheiten der nahezu komplett baugleichen Transporter vom Band – und das schon seit September 2018. Für die Produktion des VW Crafter, des MAN TGE und verschiedener Sonderfahrzeuge sind vor Ort über 3.000 Mitarbeiter im Einsatz.
Weiter …
 
Was macht Polen wirtschaftlich so erfolgreich? Drucken E-Mail
  Die Deutsch-Polnische  Industrie- und Handelskammer (AKH Polen) hat erstmals ein deutschsprachiges „Wirtschaftsprofil Polen“ veröffentlicht, das von A bis Z Antworten gibt. Auf 36 Seiten fast sie dazu anschaulich die wichtigsten Zahlen, Fakten und Hintergründe zum polnischen Markt zusammen. Das "Wirtschaftsprofil Polen" soll den deutschen Exporteuren und Investoren wichtigste  Einblicke für ihre Entscheidungen geben.

Quelle: AHK Polen/ds/03.12.2019

 
Allianz refinanziert mit 300 Millionen Euro Übernahme von „Posnania“ Drucken E-Mail
  Zum besten Großeinkaufszentrum Europas wählte 2018 das International Shopping Centre Council („ICSC“)  Posens Einkauftempel „Posnian“. Drei Jahre nach Eröffnung kommt es nun zum Besitzerwechsel. Käufer ist der französische Projektentwickler Apsys, der bereits 23 Shoppingcenter in Polen  verwaltet und  den 100.000 qm großen Einkaufstempel  noch attraktiver gestalten will – für rund 300 Milllionen Euro. Finanzier ist die Münchner Allianz Real Estate, die von „einem erstrangigen Darlehen“ mit zehnjähriger Laufzeit spricht. Vergangenes Jahr wurden 12,5 Millionen Besucher gemeldet. Posen zählt 536.000 Einwohner.

Quelle: Allianz Real Estate/ds/17.11.2019  
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 2211
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.