Home arrow Wirtschaft
Wirtschaft
Linientreue Sendeanstalt im historischen Schuldenmodus gelandet Drucken E-Mail

Eine der  ersten Maßnahmen mit Regierungsantritt der PiS-Regierung war die Reform der öffentlich rechtlichen Medien. Die  bis dahin meistgesehenen Programme TVP1 und TVP 2  wurden umstrukturiert  auf regierungskonforme Berichterstattung. Neuer Sendechef wurde PiS-Parteimitglied Jacek Kurski , der sofort aufräumte. Rund 200 Journalisten wurden entlassen, beliebte  Moderatoren kündigten,  der europäische Kultursender “arte“ setzte die Kooperation aus.

Weiter …
 
Warschau plant Megaairport Drucken E-Mail
Warschaus Chopin-Airport operiert mit 12.8 Millionen Passagieren (2016) an seiner Kapazitätsgrenze. Ein  Flächenausbau ist nicht möglich. Ärger gibt es zudem  mit dem irischen Billigflieger Ryanair, der mit über 30 Prozent die Lufthoheit am polnischen Himmel hat vor dem Staatsflieger LOT (25%). Ryanair ist verärgert, das die  An- und Abflüge auf entferntere Pisten verlegt worden sind, nicht jedoch für LOT. Bis 2022 wird ein Passagieraufkommen von rund 60 Millionen für alle polnischen Airports prognostiziert. Ein Megaairport für Warschau  muß her, verlangte Polens heimlicher Regierungschef Kaczynski  bereits Anfang des Jahres. Jetzt liegt der Plan vor.

Weiter …
 
Prognose: Polens Exporte knacken 200-Milliarden-Euro-Marke Drucken E-Mail
  Wenn offizielle  Meldungen aus Polen kommen und der Name Morawiecki auftaucht, wird auch in Brüssel ernsthaft auf Empfang geschaltet. Polens Wirtschafts- und Finanzminister kommt ohne nationalistische  Attitüden daher, man glaubt ihm, was er sagt. Einst in den Wirtschaftsrat der Tusk-Regierung berufen, wechselte er 2016 ins Lager der PiS-Regierung, die ihm alle Freiheiten gab, Polens Wirtschaftskurs mit seinem „Morawiecki –Plan“ auf Weltniveau zu trimmen. Dafür akzeptierte er als Bankenvorstand mit rund 400.000 Euro Jahresgehalt den Tarif staatlicher Zuwendung.
 
Weiter …
 
80 Prozent der polnischen Start-ups sind selbstfinanziert Drucken E-Mail
  Der klassische Gründer eines Start-ups ist männlich, in den 30er-Jahren, hat Universitätsabschluß und bringt bereits  erste unternehmerische Erfahrung  mit. Das sind 58 Prozent.Wachsende Konkurrenz machen ihnen zunehmend die 40-Jährigen, während bei  den 20-Jährigen  der Gründerenthusiasmus schwindet; ihr Marktanteil an Start-ups fiel im Jahresvergleich 2016/2017 von 33 auf 26 Prozent. Ganz anders sieht die Risikobereitschaft bei Frauen statt: Ihr Anteil an Start-ups lag 2016 bei 20 Prozent und bewegt sich zu auf 30 Prozent. Damit nehmen polnische Gründerinnen eine Spitzenposition in Europa ein.

Weiter …
 
Morawiecki plant ganz Polen als Wirtschaftssonderzone Drucken E-Mail
  Polens Finanz- und Wirtschaftsminister Mateusz Morawiecki (Foto), gleichzeitig Vize-Chef in der PiS-Regierung, hat ein international anerkanntes Standing. Der einstige Banker präsentiert sich PR-geschickt als Macher im Kontrast zu muffigen  Denkmodellen seines Parteichefs  Kaczynski, der Polens Wirtschaftskraft überschätzt und internationalen Investoren droht, ihre Vorhaben  nur zu akzeptieren, soweit sie  sich für  Polen rechnen. Die globalen Spielregeln indes sind andere.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 2070
(C) 2017 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.