Home arrow Wirtschaft
Wirtschaft
Polen ist längst mehr als eine verlängerte Werkbank Drucken E-Mail
Polen ist für die Maschinenbauer aus Deutschland in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen und starken Handelspartner geworden. Seine Rolle als verlängerte Werkbank des Westens hat das diesjährige Gastland der Hannover Messe längst erweitert, die Qualität der polnischen Betriebe hat sich kontinuierlich verbessert.
„Bei der Standortanalyse für eine geplante Investition ist Polen schon seit vielen Jahren eine interessante Wahl für den deutschen Maschinenbau", erklärte Yvonne Heidler, Osteuropa-Expertin der VDMA Außenwirtschaft, in Warschau auf einer Informationsreise anlässlich der Hannover Messe (24.-28. April). „Solide Wachstumsraten des polnischen Bruttoinlandsprodukts, attraktive Arbeitskosten, räumliche Nähe zu Deutschland, die Qualität der Zulieferer sowie gut ausgebildete Arbeitskräfte überzeugen", sagte sie.

Weiter …
 
PwC-Studie 2050: Polen am stärksten wachsende EU-Volkswirtschaft. Drucken E-Mail

Wenige Stunden vor dem Brexit-Referendum legte sich die  Wirtschaftsberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) fest: Das Brexit-Lager verliert, Großbritannien bleibt der EU als Mitglied erhalten. Prognosen sind schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen, lautet ein schöner Spruch in Umschreibung von „professioneller“ Kaffeesatzleserei. 

Weiter …
 
Verkehrsminister auf Kollisionskurs mit Frankreuch und Deutschland Drucken E-Mail
  Polnische Transportunternehmen werden vor allem durch deutsche und französische Konkurrenz diskriminiert, meint Polens Verkehrsminister Andrzej Adamczyk (Foto). Durch Lösungen wie den Mindestlohn für Lkw-Fahrer werde gezielt die immer stärker konkurrenzfähige polnische Straßentransport-Branche geschwächt. Die EU müsse gleiche Wettbewerbsbedingungen gewährleisten, fordert Adamczyk nicht nur für Polen, sondern stellvertretend auch für die Ost-EU-Staaten Tschechien, Ungarn, Slowakei, Litauen, Lettland, Estland, Rumänien, Bulgarien und Kroatien. Im März will er mit seinen Verbündeten in Brüssel einen detaillierten Bericht zur angeblichen Diskriminierung polnischer Transporteure vorlegen.
Polens etwa 33.000 Spediteure beschäftigen derzeit rund 100.000 Mitarbeiter.
 
Quelle: verkehrsrundschau.de/ds/23.02.2017
 
Amazon eröffnet fünftes Logistic-Center in Polen Drucken E-Mail
  Der neue Standort soll bereits Ende dieses Jahres im südpolnischen Sosnowiec den Betrieb aufnehmen, meldet die polnische Agentur PAP. Bekleidung und Schuhe sollen von hier aus versendet werden an vorwiegend  deutsche Kunden. Bisher hat Amazon rund drei Milliarden Zloty (ca. 700 Mio. Euro) in Polen investiert für ein Logistik-Center in Danzig, ein Service-Center in Warschau und zwei Auslieferungslager. Der derzeitige Personalbestand werde  Amamazon zufolge bis zum Jaresende von 7.000 auf rund 15.000 erhöht.

PAP/ds/22.02.2017

 
IAC errichtet erstes Produktionswerk in Polen Drucken E-Mail
  Der Zulieferer von Innenraumteilen für den Automobilbau International Automotive Components (IAC, Luxemburg) baut seine Fertigung in Osteuropa weiter aus. Nach der Erweiterung der Produktion von Akustikdämmungen und Türverkleidungen im tschechischen Prestice, folgte Anfang Februar 2017 der Spatenstich für ein neues Werk im polnischen Opole. Auf dem 27.000 m² großen Areal sollen insgesamt 550 Arbeitsplätze entstehen. Die Investitionskosten betragen knapp 20 Mio EUR, Betriebsbeginn ist für Mitte 2017 geplant. In der neuen Produktionsstätte sollen Instrumententafeln aus Leder für Premium-Fahrzeuge produziert werden. 

PAIiIZ/IAC/ds/20.02.2017

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 2024
(C) 2017 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.