Home arrow Wirtschaft
Wirtschaft
Französicher Mobilfunkanbieter schluckt Play Communications Drucken E-Mail
  Für rund 3,5 Milliarden Euro will der französische Telekommunikationskonzern Iliad den polnischen Mobilfunkanbieter PLAY Communications übernehmen. Zuvor habe sich Iiiad-Chef Thomas Reynaud von zwei Play-Anteilseignern eine 40prozentige Beteiligung gesichert, heißt es in der Pressemeldung. Play startete 2007 als vierter Mobilfunkanbieter im polnischen Markt, erreichte 2011 einen Marktanteil von 15 Prozent und expandierte auf derzeit 29 Prozent mit rund 15 Millionen Kunden zum Marktführer.1.6 Milliarden Euro  sind als Jahresumsatz 2019 bilanziert. Mächtiger ist Iliad mit 41 Millionen Kunden und rund 5.2 Milliarden Euro Jahresumsatz  2019.

Quellen: free.fr/reuters.com/ds/25.09.2020


 
Kaufland forciert Online-Handel in Polen Drucken E-Mail
  Die zur Schwarz-Gruppe (LIDL) gehörende Supermarktkette Kaufland baut ihr Online-Geschäft in Polen weiter aus. Dafür wurde eine Partnerschaft mit dem italienischen Online-Marktplatz Everli bekannt gegeben. In 17 polnischen Städten können die Kunden nun über 4.000 Produkte bei Kaufland über den Online-Marktplatz bestellen und zu sich nach Hause liefern lassen, berichtet Everli auf ihrer Website.

Quelle: ecommerce/ds/16.09.2020 
 
Polen plant größere Abstandsregeln für Windkraftanlagen Drucken E-Mail

  Die polnische Regierung hat eine Lockerung der Abstandsregeln für Windkraftanlagen angekündigt. Ende des Jahres will die Regierung eine Gesetzesänderung verabschieden, die es Kommunen erlaubt, Ausnahmen für den Mindestabstand von Windkraftanlagen auszusprechen. Bisher mussten Onshore-Windkraftanlagen in Polen einen Abstand von mindestens dem Zehnfachen der Anlagenhöhe zu Wohngebäuden einhalten. Das entspricht einem Mindestabstand von 1.5 bis 1.8 Kilometern.

Weiter …
 
Arbeitslosenquote seit zwei Monaten unverändert. So what? Drucken E-Mail
  Polens  Arbeitslosenquote  lag im August gegenüber dem Vormonat unverändert bei 6,1 Prozent. Das geht aus den neuesten Angaben des Hauptstatistikamtes (GUS) hervor. Für Ministerin  Marlena Malag (Foto) ist dies „Ein weiterer Beweis dafür, dass durch  das Konjunkturpaket der Regierung, zuammen mit EU-Geldern, rund fünf  Millionen Arbeitsplätze gerettet werden konnten“. Die Arbeitslosenquote hat sich in den vergangenen zwei Monaten lediglich um 0.1 Prozent erhöht. Wie sich daraus eine Rettung von fünf Millionen Arbeitsplätzen ergibt, ließ die Ministerin offen.

Weiter …
 
Haushaltsentwurf für 2021 sieht vier Prozent Wachstum vor Drucken E-Mail
  Noch ein Lockdown wie  im März/April wird es 2021 nicht geben, schließt Polens Regierung mit der Vorlage des Haushaltsentwurfs aus. Mit Schulden die Wirtschaft schmieren, wieder Schwung in den Laden bringen, und gut wird´s. Alle machen das mit gefalteten Händen, viele darunter mit dem Blick in die Kristallkugel. Polen kann sich nach Jahren boomender Wirtschaft Schulden leisten, und 18.7 Milliarden Euro sind kein Anlaß in Depression zu fallen. Es wären mal gerade vier Prozent des nationalen Bruttoinlandsprodukts (BIP), allerdings basierend  auf einen vierprozentigen Wachstumsschub im kommenden Jahr. Doch noch ist die Pandemie nicht totinjiziert.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 64 - 72 von 2330
(C) 2021 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.