Home arrow Land & Leute
Land & Leute
Starkes regionales Gehaltsgefälle in Polen Drucken E-Mail

Die Tageszeitung „Rzeczpospolita“ beruft sich auf Angaben des polnischen  Statistikamtes GUS, derzufolge in der Region  Lublin die höchsten Gehälter gezahlt werden: durchschnittlich 6.010 Zloty , etwa  1.500 Euro. Größter Arbeitgeber in der Region ist der weltweit operierende Kupfer-Konzern KGHM.
In ländlichen Regionen ohne große Arbeitgeber liegt der monatliche Durchschnittsverdienst bei nur 2.110 Zloty (etwa 530  Euro). In Warschau arbeitende verdienen durchschnittli8ch  4.690 Zloty (1.170 Euro).

Warsawvoice/ds/04.09.2011

 

 
Internet bald führendes Medium in Polen Drucken E-Mail
Noch liegt das Fernsehen als Informations- und Unterhaltungsmedium vorn, doch schon in ein, zwei Jahren dürfte das Internet mehr  Besucher bzw. User haben – wie bereits in Frankreich. Allein im vergangenen Jahr stieg für  das Internet die Besucherquote um 40 Prozent. 2010 verbrachten die Polen täglich durchschnittlich 3.42 Stunden vor dem Fernseher, mehr als in jedem anderen europäischen Land. Und dazu noch 2.40 Stunden im Internet. Laut einer Deloitte-Analyse war das Internet 2010 bereits der drittgrößte Werbeträger mit 997 Millionen Zloty Einnahmen, rund 250 Millionen Euro. Vor fünf Jahren waren es rund 50 Millionen Euro.

Warsaw Voice/Deloitte/ds/31.08.2011
 
Deutlich mehr katholische Schulen in Polen Drucken E-Mail

In Polen besuchen immer mehr Kinder eine katholische Schule. Seit 1999 sei die Zahl der katholischen Schulen von etwa 140 auf rund 500 gestiegen, meldet die polnische Nachrichtenagentur KAI (Mittwoch); dies sei ein Wachstum von 250 Prozent. Derzeit würden dort etwa 50.000 SchülerInnen unterrichtet. Die katholischen Schulen sind dem Bericht zufolge sehr erfolgreich.
In Krakau seien laut einer Rangliste unter den zehn besten Gymnasien sieben katholische Schulen. Der Ansturm sei so groß, dass es Wartelisten gebe. Seit 1999 dürfen Kommunen ihre Schulen kirchlichen Stiftungen und privaten Organisationen übertragen.

domradia/kna/25.08.2011

 
Polnische Osterbräuche: Erst feierlich, dann feucht-fröhlich. Drucken E-Mail

Der Ostersonntag beginnt in Polen traditionell mit der Auferstehungsmesse. Danach folgt das  Osterfrühstück als Hauptmahlzeit an diesem Tag. Auf den Tisch kommen die Speisen aus dem geweihten Korb und vieles mehr: Brot, bunte Ostereier, typische polnische Weißwurst mit Ćwikła (Rote Beete mit Meerrettich vermischt), Schinken, Aufschnitt, Pasteten, Gemüsesalat und als Dessert Baby (Hefekuchen), Pascha (eine Art Käsekuchen), Mohnkuchen und der typische Osterkuchen in Polen – Mazurek. Danach ist „Smigus-Dyngus“ angesagt.

Weiter …
 
Weihnachtszeit in Polen Drucken E-Mail

Erzählt vom Deutsch-Polnischen-Portal

Der 24. Dezember ist ein Fastentag. Unabhängig von der Weltanschauung essen die Polen kein Fleisch, trinken kein Alkohol, und die Kinder müssen auf die Süßigkeiten bis zum Abend warten. Derweil drücken sich die Kinder die Nasen an den Fenstern platt - und warten auf den ersten Stern, denn erst dann wird das Fest eröffnet. So wird der Heilig Abend in Polen auch das "Sternfest" (Gwiazdka) genannt. Zusammen mit dem Erscheinen des ersten Sterns erklingt das erste Weihnachtslied (Kolędy), z. B. Bóg się rodzi, und die Familie versammelt sich um den Tisch.
 

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 28 - 36 von 209
(C) 2018 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.