Home arrow Fußball EURO 2012
Fußball EURO 2012
EURO 2012: Polens Kader steht – mit 18 Fußball-Legionären Drucken E-Mail

Kaufen kann er sich zwar nichts dafür, aber dieser Titel ist Polens Nationaltrainer Franciszek Smuda (Foto)  bereits sicher: Sein 23-köpfiges Aufgebot ist das europäischte der 16 Turniermannschaften.18 der nominierten Spieler kicken in ausländischen Ligen: Holland (1), Russland (1), England/Schottland (2), Belgien (2), Türkei (2), Frankreich (3) und Deutschland (7). Keiner in Spanien, dem Top-Anwärter auf den Titel. Smuda setzt voll und ganz auf die Bundesliga-Spieler, speziell auf das polnische Trio Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski von Borussia Dortmund.
Bei 51 von 80 Toren war es beteiligt, sicherte damit Borussia Dortmund die erneute Meisterschaft – und nahm im Pokalfinale den FC Bayern München auseinander; Lewandowski schoß den Bayern drei der fünf Tore ins Netz. Für Smuda sind die polnischen Borussen „das Skelett unserer Mannschaft". Er setzt
auf attraktiven Fußball in einem 4-2-3-1-System, ganz so, wie auch Borussia Dortmund spielt.

Weiter …
 
EURO 2012 Drucken E-Mail

Wer wird Fußball-Europameister?

Würde Krake Paul noch leben, wüßten wir es bereits. Bei der EM 2008 und WM 2010 lag er mit seinen Prognosen  für die deutsche Elf nur zweimal daneben. In einem Vorrundenspiel verlor die deutsche  Elf entgegen Pauls Orakel, kam trotzdem ins Finale – und verlor gegen Spanien. Dann vergriff sich der achtarmige  Paul ein zweites und  letztes Mal: Nicht Deutschland, sondern Spanien wurde Weltmeister. Pauls Glaubwürdigkeit war dahin, zwei Monate später trauerte keiner um seinen Tod. Jetzt sind die Wissenschaftler  und Internet-Wettbörsen  gefragt. Für die  Unis von Salzburg und Wien ist nach Eingabe aller statistischen Daten Spanien (25.8 %) Finalsieger über Deutschland (22.2 %).

Weiter …
 
EURO 2012. M. van Bommel: „Wir hatten uns das anders vorgestellt“ Drucken E-Mail

                        

Stimmen nach dem 2:1 der DFB-Elf

Bundestrainer Joachim Löw: "Das Spiel war hart umkämpft, intensiv. In manchen Phasen hat beiden Teams die Kraft gefehlt. Aber am Ende glaube ich, waren wir der verdiente Sieger"
Mark van Bommel, Kapitän der Niederlande:"Am Ende war es nicht genug. Wir hatten uns das anders vorgestellt."

Noch können alle vier Teams der Gruppe B weiterkommen.

ds/14.06.2012

                          

 
EURO 2012: Zurück in den Alltag Drucken E-Mail

ABC: Europameister Vorbild für Spaniens Politiker
Spanien hat das Finale der Fußball-Europameisterschaft am Sonntag in Kiew mit 4:0 gewonnen. Die konservative Tageszeitung ABC hofft, dass der Teamgeist der Fußballer auch die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft ansteckt. Sie shreibt:


 

Weiter …
 
EURO 2012: Rückblick, Teil 2. Drucken E-Mail

Noch Anfang des Jahres geisterte der Hiob durch viele Redaktionen. Das Warschauer Stadion wird nicht rechtzeitig fertig sein, nirgendwo wachsen die Rasen richtig an, wer mit dem Auto kommt, muß Baustellen umfahren, kann sich nicht auf GPS-Ortung verlassen, dafür aber auf gepfefferte Unterbringungskosten. In der Ukraine hilft nur Gottvertrauen. Die Nummer erweist sich als  zu groß für beide Länder. Und nun das: Zu den 31 Spielen strömten 1.442.083 Fans in die acht Stadien, 173.000 mehr als zur EM 1996 in England. Das Mutterland des Fußballs verlor den seither gehaltenen Rekord.
Polen investierte rund 22 Milliarden Euro, 19,75 Milliarden davon  übernahm die EU im Rahmen des Finanzierungsplans bis zum Jahr 2015 für Infrastrukturprojekte in Polen. Die Ukraine hat regierungsamtlichen Angaben zufolge rund 15 Milliarden Euro investiert, was den Staatshaushalt aber nur mit sieben Milliarden Euro belastet habe – dank einer großzügigen  Achtmilliarden-Gabe  der Oligarchen. Weil das in der Ukraine finanziell so läuft, ist die EURO 2012 für die Regierung damit abgehakt. Denn für die Nachfolgekosten kommen wohl auch die  Oligarchen auf. 

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 37 - 45 von 132
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.