Home arrow Fußball EURO 2012
Fußball EURO 2012
EURO 2012: Tickets vom DFB Drucken E-Mail

Die UEFA stellt den Verbänden der teilnehmenden Fußball-Nationen Kartenkontingente zur Verfügung, die sich entsprechend dem Weiterkommen im Turnier erhöhen. Mit dem DFB ist folgende Regelung getroffen worden: 6000 Tickets werden für jedes der drei Vorrundenspiele zur Verfügung gestellt. DFB-Manager Oliver Bierhoff über den aktuellen Stand beim Kartenverkauf:
“Die Anzahl der Bewerbungen für die Karten war anfangs überschaubar, doch inzwischen gibt es einen rapiden Anstieg. Es ist davon auszugehen, dass wir bei allen Vorrundenspielen mehr Bewerber als Tickets haben werden, ein mögliches Viertelfinale ist sogar jetzt schon überbucht. Ich bin davon überzeugt, dass wir keine Karte zurückgeben müssen”.

Weiter …
 
EURO 2012: Mit Hightech gegen Hooligans Drucken E-Mail

Polens Polizei will während der Fußball-Europameisterschaft Hooligans mit Hightech in Schach halten. Das Monitoring verdächtiger Personen könne bei Bedarf bereits ab dem Grenzübertritt aufgenommen werden, sagte ein Polizei-Sprecher dem Nachrichtenmagazin "Focus". Handy-Ortung sowie der Datenaustausch mit nationalen Polizei-Datenbanken gehören zu den geplanten Maßnahmen. Testweise soll auch das umstrittene intelligente Überwachungssystem Indect zum Einsatz kommen, das unter anderem digitalisierte Bilder der Überwachungskameras mit Informationen aus sozialen Netzwerken verknüpfen kann.

 

Weiter …
 
EURO 2012: Polnisches Team erhält 3,75 Mio. Euro für Titelgewinn Drucken E-Mail

Polens Fußballverband PZPN  schickt sein Nationalteam mit einem Motivationsschub in das am 8. Juni beginnende Turnier. Für einen Sieg im Eröffnungsspiel gegen die Elf von Griechenland erhält Polens Trainer Franciszek Smuda 500.000 Euro. Wie er die Prämie auf die 23-köpfige Auswahlelf verteilt, bleibt ihm überlassen. Ein Remis honoriert der Verband mit 250.000 Euro. Erreicht Smuda mit seiner Auswahl das Viertelfinale, kann er eine weitere Million Euro verteilen  - und den Einzug ins Semifinale (die letzen Vier) mit zuätzlichen  1,5 Millionen Euro toppen. Die Planungen des PZPN reichen bis zu einer Prämienzahlung in Höhe von 3.75 Millionen Euro – für den Titelgewinn.

Weiter …
 
EURO 2012: Polens Kader steht – mit 18 Fußball-Legionären Drucken E-Mail

Kaufen kann er sich zwar nichts dafür, aber dieser Titel ist Polens Nationaltrainer Franciszek Smuda (Foto)  bereits sicher: Sein 23-köpfiges Aufgebot ist das europäischte der 16 Turniermannschaften.18 der nominierten Spieler kicken in ausländischen Ligen: Holland (1), Russland (1), England/Schottland (2), Belgien (2), Türkei (2), Frankreich (3) und Deutschland (7). Keiner in Spanien, dem Top-Anwärter auf den Titel. Smuda setzt voll und ganz auf die Bundesliga-Spieler, speziell auf das polnische Trio Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski von Borussia Dortmund.
Bei 51 von 80 Toren war es beteiligt, sicherte damit Borussia Dortmund die erneute Meisterschaft – und nahm im Pokalfinale den FC Bayern München auseinander; Lewandowski schoß den Bayern drei der fünf Tore ins Netz. Für Smuda sind die polnischen Borussen „das Skelett unserer Mannschaft". Er setzt
auf attraktiven Fußball in einem 4-2-3-1-System, ganz so, wie auch Borussia Dortmund spielt.

Weiter …
 
EURO 2012: Kostenlose Logis auf Bänken und in Bahnhöfen Drucken E-Mail

Einer Meldung der französischen Nachrichtenagentur AFP zufolge zeigt die Warschauer Polizei Verständnis für Fußball-Fans, die vorsorglich einen Schlafsack im Gepäck mitbringen. Hotels, Pensionen und private Vermieter wollen abzocken, selbst Übernachtungs-Kaschemmen böten  für aufgestellte Feldbetten Liegekosten ab  100 Euro die Nacht an. Wer das nicht zahlen will oder kann und trotzdem kommt, darf in Warschau seinen Schlafsack auf Parkbänken und in den Bahnhöfen der Staatsbahn PKP  aufrollen.
Die Polizei ist gehalten, eine Gute Nacht zu wünschen, es sei denn, alkoholischer Konsum steht in Verdacht. Für die Warschauer U-Bahn gilt der städtische Übernachtungs-Service nicht. In der Ukraine ist die Übernachtungs-Logis im Freien anders organisiert: Auf Äckern vor den Austragungsstädten sind wie vor einer militärisch geplanten Aktion Iglo-Zelte in endlosen Reihen aufgestellt. Laut einem ARD-Report kostet das Einzelten pro Person und Nacht ab 100 Euro.

afp.com/ds/09.06.2012

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 55 - 63 von 132
(C) 2018 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.