Home arrow Fußball EURO 2012
Fußball EURO 2012
EURO 2012: UEFA trainiert 5.500 Freiwillige Drucken E-Mail
23.965 Menschen aus 142 Ländern haben sich zwischen Juni und Oktober bei der UEFA.  beworben für den freiwilligen Einsatz während der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine. Das ist „Wettbewerbsrekord“ meldet die UEFA. Sogar aus Australien sei ein  Mädchen zum Vorstellungsgespräch angereist. Der größte Teil der Bewerbungen kam aus Polen.
Bis Ende des Jahres sollen alle 5.500 ausgewählten Freiwillige informiert werden. Die ersten Freiwillien sind bereits zur Schulung eingeladen. Ihr Erinsatz steht unter dem Motto: „Dabeisein zählt”, Zlotys oder Kopeken gibt´s nicht. Das gilt auch für die besonders geschulten 270 Freiwilligen für die Halbfinals und das Finale.

Uefa.com/ds/12.12.2011
 
EURO 2012: Smuda kündigt, wenn Polen sündigt Drucken E-Mail
Bei der Gruppenauslosung am 2. Dezember fiel das Los für die  polnische Fußball-Nationalmannschaft in den Topf mit den gegnerischen Teams aus Griechenland, Russland und der Tschechischen Republik. Zwei Teams muß Polen  hinter sich lassen, um im Turnier zu bleiben. Nicht weniger erwarten die polnischen Medien, und  auch Nationaltrainer Franciszek Smuda (Foto) sieht das so:
„Ich habe meinen Stolz und weiß, was mich erwartet, wenn wir die Vorrunde nicht überstehen“. Er wird kündigen, bevor er entlassen wird, sagte er den Sporblatt Przeglad Sportowy, denn, so Smuda: „In meinen Vertrag steht als Minimalziel das erfolgreiche Überstehen der Vorrunde“. Das könnte haarig werden mit Blick auf die FIFA-Nationenwertung. Alle Gruppengegner liegen im FIFA-Ranking weit vor der polnischen Nationalmannschaft.

ds/23.12.2011
 
EURO 2012: Marcello Lippi favorisiert DFB-Elf Drucken E-Mail

2006 holte sich  die italienische Fußball-Nationalmannschaft in Deutschland  den vierten WM-Titel, 2010 schied sie kläglich in der Vorrunde aus. Verantwortlich für Triumpf und Blamage war Trainer Marcello Lippi. Gefragt von der italienischen Sportzeitungnach "Corriere dello Sport", wer  seine  Favoriten für die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine sind, nannte er die Teams von Spanien, den Niederlanden und Deutschland. Weiter nachgefragt, legte er sich auf die DFB-Elf als Turniersieger  fest.
„Deutschland ist schnell, energisch und jung“, so Lippi. Obwohl  von Spanien  im EM-Finale 2008 und  im WM-Halbfinale 2010 besiegt, setzt er diesmal auf die DFB-Elf. Seine Begründung: Die Spanier haben alles gewonnen, sind aber ins Alter gekommen – und verlieren als Weltmeister bereits Spiele.
DFB-Präsident Dr. Zwanziger dreht derweil an der Erwartungsschraube. „Gewinnen müssen sie nicht, aber schön spielen sollen sie“, das sei wichtiger als der Titelgewinn.

sid/ds/29.12.2011

 
EURO 2012: „DFB-Elf fliegt in der Vorrunde raus“ Drucken E-Mail

In der Hammer-Vorrundengruppe spielen die Teams von Deutschland, Holland, Dänemark und Portugal um die ersten zwei Plätze, um in Turnier zu bleiben. Für DFB-Trainer Jogi Löw ist das ein „Muß“. „Die Sehnsucht nach einem Titel ist bei uns allen so groß wie noch nie”, sagte er der „Welt am Sonntag“ und erklärte in der „Bild am Sonntag“: 
„Wir sind fußballerisch auf einem Niveau, auf dem wir jeden Gegner der Welt schlagen können. Nicht durch Einsatz und Laufen, sondern durch spielerische Qualität”. Im letzten Test-Spiel gegen die Holländer  wurde der amtierende Vize-Weltmeister mit 0:3 deklassiert. Das will Hollands Torjäger Klaas-Jan Hunterlaar nicht noch einmal zulassen. „Ich knall euch weg“, tönte  er in BILD.
 

Weiter …
 
Gutes Jahr für Hotels schon vor der EURO 2012 Drucken E-Mail

Um 7,6 Prozent hat sich die Gästezahl polnischer Hotels 2011 gegenüber dem Vorjahr erhöht und lag damit weit über dem europäischen Durchschnitt mit rund drei Prozent, meldet die Tageszeitung Rzeczpospolita. Moderat erhöht haben sich die Zimmerpreise von durchschnittlich 63,7 auf  65,6 Euro. Spätestens ab Juni ist das alles Schnee von gestern, denn dann geht´s richtig zur Kasse. 800.000 bis eine Million Besucher  erwarten die Organisatoren der Fußball-Europameisterschaft.
Zu viele für die Hotels und deshalb eine willkommene marktwirtschaftliche Herausforderung. Die Preise werden dramatisch anziehen, prognostieren mit dem Hotelgewerbe Vertraute. Je später Buchungen eingehen, desto teurer werden sie sein. Top-Sterne-Hotels haben ihre Übernachtunspreise bereits verfünffacht, wird gemeldet. 2012 wird das Boomjahr für die polnische Hotelerie, dem Fußball sei Dank.

ds/02.02.2012

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 73 - 81 von 132
(C) 2022 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.