Home arrow Panorama
Panorama
Wie ein polnischer DJ nur mit seiner Nase Musik auf die Ohren gibt Drucken E-Mail
  Erkelenz  zählt 43.000 Einwohner, liegt 15 Kilometer von Mönchengladbach entfernt und erwartet in diesem Monat 25.000 Besucher auf dem Open Air Festival „Electrizise“. Zur Premiere vor neun Jahren brachten sieben DJs 400 Besucher in Stimmung. Heute stehen sechs Bühnen auf dem Gelände und mehr als 120 DJs sind angekündigt,  etliche darunter mit körperlichen Handicaps. Ihre Auftritte hat der neue Mitveranstalter „Lebenshilfe Heinsberg“ arrangiert.
Weiter …
 
Polen: Hass auf LGBT-Bewegung Drucken E-Mail
Nach dem Angriff auf die Pride-Parade in Białystok ist in Polen eine Debatte über Homophobie entbrannt. Rechte Gegendemonstranten hatten die Teilnehmer des Marsches mit Steinen, Böllern und Flaschen attackiert. Woher kommt die Aggression?
Weiter …
 
Pater wirft PiS-Chef Kaczynski und Radio Maryja Hetze gegen LGBT vor Drucken E-Mail
    Der polnische Dominikanerpater und Soziologe Pawel Guzynski beobachtet einen starken Wandel der gesellschaftlichen Stimmung in Polen. Die Regierungspartei PiS unter Chef Kaczynski gebe dabei die Richtung vor. "Der Ton gegen Schwule und Lesben in der Öffentlichkeit verschärft sich", sagte Dominikanerpater Guzynski im Interview des "Spiegel". "Wir haben in Polen in den vergangenen Jahren ein zunehmend liberales Klima genossen, aber das ändert sich gerade."
Weiter …
 
Nach LGBT-Skandaldemo:“Halb Polen solidarisch” Drucken E-Mail
Die faschistischen Angriffe auf eine LGBT-Demonstration in Bialystok haben zu einer landesweiten Solidarisierungswelle geführt. Die Position der regierenden PiS-Partei ist klar, aber findet  die Kirche als Bündnispartner  Verständnis für die LGBT-Bewegung, aus deren Reihen die Kirchenaustritte dramatisch zunehmen? Im Herbst steht die Parlamentswahl an. Polen-Korrespondent Reinhard Lauterbauch gibt einen Stimmungsbericht der letzten Woche in der linksorientierten Tageszeitung  “junge welt”

Quelle: junge welt/ds/29.09.2019 
 
Spätlese unfrisierter Gedanken Drucken E-Mail
Die Archäologiehat eine kolossale Zukunft! - Ist das nicht schrecklich?
Jerzy Lec (1909-1966), polnischer Satiriker.

  Stanislaw Jerzy Lec war lange als Presseattache in Wien tätig. Viele seiner Aphorismen und Spitzfindigkeiten notierte er sich auf Servietten in Wiens Kaffeehäusern. Einmal ertappte ihn dabei ein Wiener Journalist, der ihn fragt ob er auch größere Sachen schreibe? „Nein, nur große“, antwortete Lec.

28.07.2019

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 28 - 36 von 5894
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.