Home arrow Panorama
Panorama
Radio Maryja nervt Benedikt XVI. Drucken E-Mail

Anhänger der polnischen Rundfunkstation "Radio Maryja" haben Papst Benedikt XVI. beschuldigt, treibende Kraft hinter der Kritik des Vatikans zu sein, wonach der Sender recht unverhohlen Fremdenhass, Chauvinismus und Antisemitismus predige.

Weiter …
 
Ratzi bei den Polen schon fast so verehrt wie Paule. Drucken E-Mail
Mehr als eine Million Menschen hatten am 28. Mai an der Messfeier mit  Papst  Benedikt auf den Krakauer "Blonie"-Wiesen teilgenommen. Auch honorige Konzelebranten des Papstes waren reichlich anwesend: 18 Kardinäle, 150 Bischöfe und 1.500 Priester. Und aus den östlichen Nachbarländern Polens pilgerten über 15.000 zur Messfeier.

Tags zuvor hatten Jugendliche unter dem Motto „ Feuer und Fels“ Steine mitgebracht. Sie sollen später in das neue "Johannes Paul II."- Zentrum in Lagiewniki bei Krakau eingebaut werden. Bis dahin wird der Architektenentwurf größer als geplant umzugestalten sein. Auch die gleichfalls zum Jugendtreffen initierte  Aktion "Ich bin drogenfrei" sprengte die fromme Erwartung. Junge Polen erklärten im Rahmen dieser Aktion ihre volle Abstinenz von allen Drogen. Aus den Verpflichtungserklärungen der Jugendlichen wird ein Buch entstehen, das  Papst Benedikt übergeben wird. Es soll mehr als die Bibel wiegen.

ds/10.7.2006
 
Deutsches Polenbild? Drucken E-Mail

Das polnische Internet-Portal POLWEB hat Deutschen die Frage gestellt:“ Wenn jemand Polen sagt, denke ich an....“..

                                            

 
Keine taz – Satire: Ade Deutschland! Drucken E-Mail

Hier einmal eine Meldung, die dem polnischen Regierungschef Lech Kacsinski wohl kaum auf den Magen schlagen dürfte:

Ade Deutschland. Spätestens 2300 ist Schluß.

Spätestens 2300 ist Schluß mit den Deutschen, dann gibt es sie nicht mehr. Denn den heute noch 82 Millionen Deutschen fehlt es an der nötigen Lust aufs Kinderkriegen. Hält dieser Trend die nächsten 12 Generationen an, muß Deutschlands Flagge eingerollt werden. Vielleicht sogar noch früher – dank subtiler polnischer Geschäftstätigkeit. Ausgerechnet die frommen Polen nämlich haben jüngst Erfurts  renommierten Gummibetriebvor der Pleite durch Aufkauf gerettet: Condomi. Besseres polnisches Management soll in zwei Jahren die Produktion der elastischen Verhüterlis drastisch hochfahren. Na dann „Gute Nacht“ Deutschland.

ds

 
EU-Bürger in Berlin: Polen weiter an der Spitze Drucken E-Mail

Polen sind nach wie vor die größte Gruppe von EU-Bürgern in Berlin. Rund 40.700 polnische Staatsbürger lebten Ende vergangenen Jahres in der Hauptstadt, das sind rund 5.000 mehr als im Jahr 2004, teilte das Statistische Landesamt am Dienstag mit. Die zweitgrößte Gruppe stellten mit 1.800 Menschen die Italiener. Auf dem dritten Platz folgten mit rund 11.500 Personen die Franzosen. Gemessen an allen Berliner Ausländern liegt der Anteil der EU-Bürger mit rund 124.300 Menschen bei 27 Prozent.

mb/dpa

 
<< Anfang < Vorherige 631 632 633 634 635 636 637 638 639 640 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 5743 - 5751 von 5752
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.