Home arrow Panorama
Panorama
Sexy Traktor als Kaution Drucken E-Mail

Bis heute Mitternacht muss der wegen sexueller Nötigung angeklagte Samoobrona- Chef Andrzej Lepper 50.000 Zloty Kaution hinterlegen, damit er auf freiem Fuße bleiben kann. Da er nicht so viel Bargeld hat, bot er dem Gericht seinen Traktor “Ursus” an, der 156.000 Zloty wert sein soll. Die Staatsanwaltschaft denkt noch über den Vorschlag nach.

Dziennik/Polen am Morgen/ds/12.11.2007

 
Nachgetreten Drucken E-Mail

Der aus der Wahl siegreich hervorgegangenen PO fehlen die Voraussetzungen, Polen vernünftig zu regieren. Die letzten Tage hätten deutlich gemacht, dass den für Ministerämter gehandelten Personen das nötige Format fehlt. Hätten dies die Wähler vorher gewußt, hätte die PO die Wahl nicht gewonnen. Dies gab der Wahlverlierer Jaroslaw Kaczinsky in einem Interview mit Polish Radio One  kund.
Bruder Lech, als Staatspräsident wohl noch auf Jahre im Amt, hat sich erst nach Tagen eine Glückwunschbotschaft an den designierten Bruder-Ersatz abgequält. Eigentlich wollte er weiterhin  schmollen bzw. auf eine formelle Entschuldigung von Donald Tusk warten für eine gegen ihn im Wahlkampf geäußerte Beleidigung. Bevor sich die Medien auf eine Lachnummer einschreiben konnten, akzeptierte er eine von Donald Tusk  angebotene Generalabsolution. Aber gleich seinem Bruder, der ihn an der Leine führt, sorgt er sich um Polens Zukunft. Als Staatspräsident kann er die für Ministerämter vorgeschlagenen Personen ablehnen, doch noch gravierender: Der Präsident  kann auch grundsätzliche Kurswechsel mit Vetos blockieren und  parlamentarische Marathons initiieren – bis zur Regierungsunfähigkeit. Die designierte Koalitions-Regierung verfügt nicht über eine parlamentarische Zweidrittel-Mehrheit.

Noch sehen sich die Kaczinsky-Brüder für Polen nicht verloren.

Poland.pl/ds/02.11.2007

 
Krakauer Friedhöfe mit Online-Service Drucken E-Mail

Rechtzeitig zum Tag der Allerheiligen, Hochfest der römisch-katholischen Kirche im Gedenken der  Verstorbenen, meldet der Nachrichtendienst des Polnischen Rundfunks, dass Krakaus Friedhöfe über alle in ihren Gottesackern Ruhenden lückenlos Daten gespeichert hat. Wer ihnen besuchsweise gedenken will, brauche nun nur noch den Namen und das Todesdatum auf der Friedhofs-Homepage eingeben -  und zack wird  der kürzeste Weg dorthin mitgeteilt. Das ist ein beeindruckender Service, den die elf  Krakauer Friedhöfe nach Mitteilung des polnischen Rundfunks online eingerichtet haben. Der größte und prominenteste ist der Rackowicki-Friedhof  mit über 70.000 dort auf 42 Hektar verteilt Ruhenden. Und weil darunter viele Promis sind, steht  mittlerweile alles unter Denkmalschutz.

Weiter …
 
Johannes Paul II. erscheint im Feuer Drucken E-Mail

 „Naturwunder oder Zufall?“ rätselt der Bonner Generalanzeiger und kramt noch Weiteres aus dem Archiv, was ihn wundern und berichten lässt:

„Rom. (dpa) Es ist ein kurioses Foto, das da derzeit um die Welt geht: Das Bild zeigt, wie sich die Flammen eines Feuers zu einem Abbild Johannes Pauls II. formen.
Aufgenommen hat es ein polnischer Arbeiter, der eigentlich nur seine neue Kamera testen wollte. Der Schnappschuss entstand am 2. April bei einer Gedenkfeier für den verstorbenen Papst auf dem polnischen Matyska-Hügel, nahe dem Geburtsort Karol Woytilas. Und eine gewisse Ähnlichkeit mit dem beliebten Kirchenoberhaupt ist unverkennbar
.

Weiter …
 
Pressefreiheit 2007: Polen EU - Schlusslicht. Drucken E-Mail
Reporter ohne Grenzen (ROG) hat  zum sechsten Mal die Rangliste der Pressefreiheit veröffentlicht. Sie vergleicht die Lage der Medienfreiheit in 169 Ländern. Schlusslichter sind nach wie vor Eritrea, Nordkorea und Turkmenistan. An der Spitze stehen auch in diesem Jahr mit Island, Norwegen und Estland nordeuropäische Länder.
Deutschland ist auf Rang 20, Polen auf Rang 56. Damit erhielt Polen die schlechteste Note aller EU – Staaten. Begründung der ROG: „ In Polen weigern sich die Behörden, Pressevergehen zu entkriminalisieren; Journalisten erhalten häufig Bewährungsstrafen. Seit die Brüder Kaczynski an der Macht sind, mehren sich die strafrechtlichen Verfolgungen von Medienleuten.“

Link zur Rangliste:
http://www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste-2007.html

reporter-ohne-grenzen/ds/17.10.2007
 
<< Anfang < Vorherige 631 632 633 634 635 636 637 638 639 640 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 5752 - 5760 von 5951
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.