Home arrow EU & Polen
EU & Polen
Online-Kampagne gegen polnische Atom-Pläne Drucken E-Mail

Deutschland steigt aus der Kernenergie aus, Polen plant den Bau von drei AKWs. Bis zum 4. Januar 2012 hatten auch die deutschen Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit zur kritischen Stellungnahme des von der polnischen Regierung vorgelegten Atomenergieprogramms. Insgesamt über 50.000 Stellungnahmen sind zusammengekommen. Die Bundesregierung und zehn Landesregierungen haben die polnische Regierung ersucht, vom Atomenergieprogramm abzulassen, ebenso die Regierung von Österreich.
Nach Fristablauf brachte die polnische Regierung das Ostsee-Dorf Gaski in der Gemeinde Mielno in die Standortplanung ein. In einer Volksabstimmung lehnten über 90 Prozent der Bewohner ein AKW in ihrer Gemeinde ab. Wegen Gaski ist die Frist für Einwände nochmals verlängert worden bis zum 27. Februar. Das Umweltinstitut München nutzt die Fristverlängerung mit einer informativen Online-Kampagne:

http://www.umweltinstitut.org/akw-polen

ds/21.02.2012

 

 
Armut in Europa Drucken E-Mail

Der jüngsten Statitsik von Eurostat zufolge leben in der EU  40 Millionen Menschen unterhalb der Armutsgrenze – rund acht Prozent. In Polen sind es mit rund fünf Millionen 14 Prozent der Bevölkerung. 2005 waren es 34 Prozent bzw. etwa acht Millionen. Statistisch ist die  Armutsquote in Polen seit dem EU-Beitritt die rückläufigste in der Staatengemeinschaft.

Eurostat/PNB/15.02.2012

 

 
Warschau Nummer drei in Europa für Gewerbeimmobilen Drucken E-Mail

Im neuen von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers vorgelegten Europa-Bericht ist Polens Hauptstadt auf den dritten Rang der attraktivsten Städte für Gewerbeimmobilen vorgerückt. 2010 nahm die Metrople  den zehnten Rang ein, Paris, Berlin und Hamburg wurden seitdem überholt. Vor Warschau rangieren nur noch Istanbul und München.
Nach Einschätzung der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS), einem weltweit agierenden Berufsverband von Immobilienfachleuten, zählt Polen neben Russland, Malaysia und Brasilien zu den derzeit attraktivsten Ländern für Gewerbeimmobilien.

The Warsaw Voice/RICS/ds/02.02.2012

 
Proteste gegen ACTA-Abkommen halten an Drucken E-Mail

Laut Telepolis Online sollen in den vergangenen Tagen in über 80 polnischen Städten ACTA-Gegner auf die Straßen gegangen sein, um gegen das umstrittene Internetzensur-Abkommen "Anti-Counterfeiting Trade Agreement"" (ACTA) zu demonstrieren. Am Donnerstag hatte Botschafterin Joanna Rodowicz-Czechowska in Tokio das Abkommen unterzeichnet wie auch die Vertreter von 21 der 27 EU-Mitgliedstaaten. Doch bevor ACTA in der EU in Kraft treten kann, müssen alle  Mitgliedstaaten dem Vertrag zustimmen mit dem Votum der nationalen Parlamente; auch das Europaparlament muß zustimmen.
Und das kann dauern aufgrund unterschiedlicher Rechtslagen in den einzelnen Ländern (
Haftung von Telefonanbietern und Providern im Falle von Urheberrechtsverletzungen über deren Kanäle, Internetsperren und ähnliches). Offensichtlich hat die polnische Regierung die Empfindlichkeiten der 2.0-Generation unterschätzt.


Weiter …
 
Nach Davos-Gipfel Rückenwind aus Polen für Merkel Drucken E-Mail

Die Hauptthemen auf dem Wirtschaftsgipfel in Davos am Mittwoch  waren der Kollaps mehrerer EU-Staaten und das mögliche Scheitern des Euro. Bundeskanzlerin Merkel solle endlich in die Puschen kommen und den Fahrplan aus der Krise vorlegen. Ihr zögerliches Lavieren  habe die Krise nur verschlimmert, indem sie den Schuldensündern “drakonische  Maßnahmen aufzwang”, kritisierte Spekulantenlegende  George Soros, und auch Weltbankpräsident Robert  Zoellick forderte mehr  Richtlinien-Kompetenz von Deutschland.
Italiens neuer Premier Mario Monto hingegen bettelte um eine Aufstockung des Euro-Rettungsschirms und appellierte an das Mitgefühl der europäischen Nachbarn. Großbritanniens Premier David Cameron klappte die Ohren zu. Der deutsch-französische Plan eines Fiskalpakts für mehr Haushaltsdisziplin mit einer weiteren Aufstockung des Rettungsschirms sei “Wahnsinn”, an dem sich sein Land mit keinem Cent beteiligen werde, stellte Cameron klar.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 82 - 90 von 502
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.