Home arrow Land & Leute arrow Noch ist Zeit genug für ein Schlesisches Lebkuchen-Rezept
Noch ist Zeit genug für ein Schlesisches Lebkuchen-Rezept Drucken E-Mail
Anias Lebkuchen

                                           

1000g Mehl
250g Zucker
100g Kakao
200g Mandeln (Nüsse), klein gehackt
1 Backpulver
1 flacher Teelöffel Natron
1 Lebkuchengewürz
Das Ganze trocken durchmischen
250g Butter
100g Margarine oder anderes Fett (z.B. Schmalz)
500g (Kunst-)Honig
Alles in einem Topf auf dem Herd schmelzen lasse
In die leicht abgekühlte flüssige Masse
2 Eidotter und 1 Glas Milch geben und in das trockene Gemisch gießen.

Jetzt vermischen und mit beiden Händen kneten, bis eine einheitliche Masse entsteht (bei Bedarf Milch dazugießen), dann auf 3 bis 4 mm Dicke rollen. Anschließend die Lebkuchen ausstechen und backen. Die heißen Plätzchen mit Eiweiß und Zucker überziehen (+ z. B. Zitrone) und verzieren.

Bis Weihnachten werden sie noch schön weich und sind dann am besten. Wichtig: 1. Keine Rosinen dazugeben, weil sie anbrennen 2. Der geknetete Teig kann ruhig bis zum nächsten Tag oder auch länger stehen bleiben (dann ist er sogar noch besser). Vor dem Ausrollen sollte man ihn dann aber noch einmal mit der Hand durchkneten.

Quelle:Schlesisches Wochenblatt/ds/16.12.2018
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.