Home arrow Panorama arrow Deutsche Unternehmen schaffen die meisten Arbeitsplätze
Deutsche Unternehmen schaffen die meisten Arbeitsplätze Drucken E-Mail
Die größte Zahl an neuen Arbeitsplätzen in polnischen Sonderwirtschaftszonen entstand zwischen den Jahren 2015-2018. Laut der Polnischen Agentur für Investitionen und Handel (PAIH), vor allem dank deutscher Investitionen. Auf den weiteren Plätzen befinden sich die Investoren aus Südkorea, den USA und Polen selbst.

Laut PAIH flossen im Zeitraum 2015-2018 ca. 80% der von der PAIH unterstützen Auslandsinvestitionen in die Gebiete der Sonderwirtschaftszonen. Hier wiederum nehmen Investitionen in die Elektromobilität mit 42% den höchsten Platz ein. Gefolgt von der Automobilbranche mit 22% und der Lebensmittelbranche mit 6%. Alle Investitionen betrachtend, belegte Südkorea den ersten Platz beim totalen Investitionsvolumen mit 29%. Dahinter folgen Deutschland (16%), Polen und Belgien (jeweils 8%).

Trotz der hohen Platzierung beim Investitionsvolumen, nimmt die Elektromobilität nur ca. 15% der geschaffenen Arbeitsplätze in Anspruch. Spitzenreiter hier ist die Automobilbranche mit 40%. Schaut man jedoch nur auf die Zahl der Arbeitsplätze, entfallen ca. 16% auf deutsche Investitionen, 15% auf koreanische, 12% auf US-amerikanische und 11% auf polnische Investitionen.

Quellen: ahk.pl /PAP/pulsHR.pl /ds/19.01.2019
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.