Home arrow Geschichte & Kultur arrow Kosciuszko-Denkmal in Washington geschändet
Kosciuszko-Denkmal in Washington geschändet Drucken E-Mail
  Unweit vom Weißen Haus in Washington steht seit 1910 auf einem wuchtigen Sockel die Bronze-Statue des polnischen Freiheitshelden Tadeusz Kosciuszko.Der Sockel ist in diesen Tagen rundum vollflächig mit Graffiti besprüht. Proteste wegen der Tötung des Afroamerikaners George Floyds haben dazu geführt. Gerichtet gegen US-Präsident Donald Trump wurde ausgerechnet das Kosciuszko-Denkmal  beschmierend entehrt.

Kosciusko hat im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg den späteren US-Präsident und Freund Thomas Jefferson zur Seite gestanden im Kampf gegen die Sklaverei. Darauf verweisend erklärte Polens Botschafter Piotr Wilczek am Montag in einer Twitter-Meldung: „Ich bin angewidert und  entsetzt“.

Kosciuszko (1746-1817) habe sowohl für die Unabhängigkeit der USA als auch Polens gekämpft. In seinem Testament hatte er Jefferson aufgefordert, sein (amerikanisches) Vermögen, für den Freikauf und die Ausbildung von Sklaven einzusetzen.

Botschafter Wilczek forderte die US-Behörden auf, die Schäden umgehend zu beseitigen.
 
Quellen:Reuters/Wikipedia/ds/03.06-2020
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.