Home arrow Wirtschaft arrow VW läßt preiswerter in Polen produzieren. 5.000 neue Arbeitsplätze.
VW läßt preiswerter in Polen produzieren. 5.000 neue Arbeitsplätze. Drucken E-Mail
  Seit  dem 16. Juni wird in den weltweit 16 VW-Werken wieder produziert.Die Covid-19-Pandemie hat dem Konzern mächtig zugesetzt. Um 8,3 Prozent sanken die Umsatzerlöse auf 55,1 Milliarden Euro. Am schlimmsten traf es die Sparte Nutzfahrzeuge: In den ersten drei Monaten 2020 ging der Absatz weltweit auf 99,000 Fahrzeuge zurück gegenüber 129,000 im Vorjahresquartal. Entsprechend sanken hier laut Konzernmeldung die Umsatzerlöse um 18,9 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro. An neuen Kostenplänen wurde getüftelt und heraus kam, dass sich eine Produktionsverlagerung nach Polen besser rechnet. Bis 2029 sollen sukzessive 5,000 Arbeitsplätze entstehen für die Produktion von Modellen in preislich abgespeckten Ausführungen. Für Käufer mit höheren Ansprüchen wird weiterhin in Deutschland produziert.


VW-Nutzfahrzeuge-Chef Thomas Sedran begründet das so:“Nutzfahrzeuge für 20.000 Euro in Deutschland zu bauen, ist schlicht nicht mehr drin, ohne draufzulegen.“

Der Kostensenkungsplan sieht eine natürliche Fluktuation am Werksstandort in Hannover mit derzeit rund 15.000 Beschäftigten vor. 10.000 sollen bleiben für die Produktion von Premien-Vans – und 5.000 polnische Beschäftigte preiswertere Produktionen herstellen.

In Polen produziert VW-Nutzfahrzeuge  bereits die Modelle Caddy, Transporter und Crafter. Auch E-Autos werden dort hergestellt. Im vergangenen Jahr liefen in den polnischen VW-Werken rund 270 000 Fahrzeuge vom Band.

Quellen: VW/automobilwoche/ds/02.07.2020-07-01
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.