Home arrow Panorama arrow Präsidentenwahl: Dudas Vorsprung schmilzt weiter.
Präsidentenwahl: Dudas Vorsprung schmilzt weiter. Drucken E-Mail
  Klarer als erwartet hat sich Warschaus Bürgermeister Rafal Trzaskowski im ersten Urnengang um die Präsidentschaft durchgesetzt und zieht am 12.Juni in die Stichwahl  gegen Amtsinhaber Andrzej Duda.Binnen  zwei Wochen hat der wirtschaftsliberale Trzaskowski den Stimmenabstand zum PiS-nahen nationalkonservativen  Duda auf rund 13 Prozent verkürzt; auf  Duda kamen 43,7, auf Trzaskowski 30,4 Prozent der Stimmen. Doch Trzaskowski kann bei der Stichwahl auf  mehr Rückhalt des oppositionellen Parteienbündnis setzen. Zu dieser Einschätzung kommt das IBRIS-Institut mit einer Umfrage am Tag nach der Wahl.


Ihr zufolge läuft die Stichwahl auf eine Patt-Situation von 48 Prozent hinaus mit einer sich leicht abzeichnenden Tendenz zu Gunsten von Trzaskowski.

Ausschlagebend wird die Anhängerschaft von Szymon Franciszek Hołownia sein, der im ersten Wahlgang als unabhängiger Kandidat mit dem drittbesten Ergebnis für die Stichwahl ausgeschieden ist. Rund 2,7 Millionen  Stimmen katapultierten sein Wahlergebnis auf 13,9 Prozent.

Als politischer Journalist, Schriftsteller und Fernsehmoderater hat er zumProgramm erklärt, das „kranke Duopol“ der seit 15 Jahren abwechselnd regierenden Parteien, der nationalkonservativen PiS und der liberalen PO, aufs Abstellgleis zu befördern.

Zwar hält  er auch Trzaskowski politische Eliteallüren vor, will aber unbedingt eine Wiederwahl Dudas verhindern.

Laut IBRIS wollen 87 Prozent der Holownia-Anhänger für Trzaskowski votieren, nur zehn Prozent für Duda.

Quelle:The Warsaw Voice/IBRIS/ds/03.07.2020
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.