Home arrow Panorama arrow Hochsaison für Schuldeneintreiber
Hochsaison für Schuldeneintreiber Drucken E-Mail
  Erst Corona und dann die nächste Plage. In Polen hat die SCHUFA gleich drei gro9e Namenvettern, darunter BIG InfoMonitor, die sich als Wirtschaftsberatung, Umfrageinstut und Datenbank ausgibt – und mit der niemand etwas zu tun haben will. Jetzt  steht sie auf allen genannten Ebenen unter Strom, meldet sich bei Schuldnern, sammelt Negativ-Daten, Stichwort Bonität, und ermittelt mit Umfragen, wie es denn so geht. Es sieht nicht zum Besten aus in Polen, seit  das Coronaviris sein Unwesen treibt.

16 Prozent der Polen*Innen sind bei ihrem Telecomanbieter in der Kreide. 15 Prozent steht die Notlage bevor, ohne Strom, Gas und Wasser auskommen zu müssen, und 12  Prozent sind ihre Mietzahlung schuldig geblieben.

Allein bei den Telecom-Anbietern hat sich der Forderungsberg von umgerechnet 31.5 Miliionen Euro  auf  297.7 Mio. Euro erhöht.

In der Datenbank von BIG InfoMonitor sind 367.000 Schuldner*Innen  gelistet, rund 33.000 Neuzugänge seit dem Coronaauftritt.


Quelle: BIGInfoMonitor/ds/15.08.2020
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.