Home arrow Wirtschaft arrow Stimmung gekippt: Pessimismus infiziert Geschäftswelt
Stimmung gekippt: Pessimismus infiziert Geschäftswelt Drucken E-Mail

Polen hat die Corona-Pandemie besser, wenn nicht am besten in Europa unter Kontrolle – und deshalb wird Polen mit den geringsten wirtschaftlichen Einbrüchen die Krise meistern.Mit einem Bombardement stimmungsfördernder Meldungen tourte Staatspräsident Andrzej Duda für seine Wiederwahl durchs Land und ließ sich als Heilsbringer in dem von der regierenden PiS-Partei kontrollierten TV-Sender endlos loben.Dennoch kam für ihn nur ein denkbar knapper Sieg heraus mit fragenden Kommentaren von NGOs und der OECD zur Fairnis chanchengleicher Wahlen. Anfang August erklärte ihn das PiS-gewogene Oberste Gericht zum Wahlsieger. Der Monat ist noch nicht vergangen – und Duda sprachlos. Aus Kreisen der Wirtschaft kommen schlechte Nachrichten. Dudas Wahlaussagen sind als Flops implodiert.

  Die Corona-Pandemie hat sich mit voller Wucht gemeldet. Polen steuert auf Infektionszahlen und Todesraten zu, die sich europäischen Spitzenwerten nähern. Zum Schulbeginn am 1. September warnt die Lehrergewerktschaft vor einem Chaos.Nichts sei von der Regierung vorbereitet, weder Masken stünden ausreichend zur Verfügung, noch sei über Abstandsregeln informiert.

Auch die Wirtschaft kritisiert mangelnde Maßnahmen laut einer Umfrage des Instituts Maison&Partners. Vor und noch während der Präsidentschaftswahl, glaubten 45 Prozent der Firmen, die Krise glimplich zu überstehen, inzwischen, nach der Präsidentsschaftswahl, sind es nur noch 22 Prozent.

68 Prozent der befragten Firmen planen keine Investition,die Löhne dürften zwischen ein bis zwei Prozent sinken.

Quellen:The Warsaw Voice/ZPP/ds/28.08.2020
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.