Home arrow Panorama arrow Feindbild Russland am stärksten in Polen
Feindbild Russland am stärksten in Polen Drucken E-Mail

  79 Prozent der Polen*innen sehen in Russland ein feindliches Land. Zu diesem Ergebnis kommt eine russische Analyse einschießlich einer Umfrage. Betitelt mit „Poland-Russia. Social diagnosis“, stehen Soziales und Kultur im Vordergrund. Nach inhaltlich vergleichbarem Kriterienmuster wurde auch das Meinungsbild der Polen*inen über die Bevölkerung in den Ländern Tschechien, Slowakei, Ukraine, Litauen, Belarus – und Deutschland ermittelt. Diesen Ländern fühlt sich Polen signifikant positiver verbunden mit Werten zwischen 50 und 70 Prozent ( für Deutschland ).

Dass Deutschland in der Bewertung Schlußlicht ist, mag durchaus dem Zeitraum der Umfragen geschuldet sein; sie fanden zwischen dem 3. und 16. Juni statt mit insgesamt nur 1.000 Personen.

Das fiel in die Zeit der beginnenden Präsidentschaftswahl, die der siegreiche Andrzej Duda mit dem denkbar knappsten Ergebnis gewann. Dafür sah er es allerdings als nötig an, die deutsche Keule zu schwingen, Reparartionsforderungen anzmahnen und vor einer medialen deutschen Einflußnahme in Polen zu warnen.Ganz nach dem Muster der regierenden PiS-Partei. die die Keule stets aus dem Keller holt, sobald dunkle Wolken über Berlin Richtung Warschau driften.

Was die Polen*innen allerdings noch mehr erregt, ist die Frage, wie sie die „Russische Außenpolitik“ bewerten? Imperialismus, Expansion, Aggression, Propaganda, Lügen und Manipulation fältt ihnen dazu ein.

Da kommen die Deutschen glimpflicher davon. In Umfragen seit den 1990ern gelten sie zwar als maultikulti, treten jedoch wie eh und je arrogant auf.

Was Russland anlangt, sind die Deutschen relaxter. Das Verhältnis ist sogar bühnenreif geworden.

“Der Russe steht vor der Tür“ ist ein klatschsicherer Kalauer.

Quellen:PolskieRadio/sputnik.com/Foto: wikipedia/ds/15.09.2020

 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.