Home arrow Panorama arrow Home working: Arbeitgeber knauserig mit Kostenerstattung
Home working: Arbeitgeber knauserig mit Kostenerstattung Drucken E-Mail
  Home working beginnt für vier von zehn Polen*innen erst mal unerfreulich.: Sie bleiben auf den Kosten für arbeitserforderliche Ausstattung wie Bürostuhl, Laptop oder Drucker sitzen. Das  ergab eine repräsentative Umfrage  von 1.049 Personen vom 20. bis 23. November. Es gibt in Polen  (noch) keine klaren Regelungen, ob und wenn ja, welche Anschaffungskosten der Arbeitgeber zu  übernehmen hat.

In der deutschen „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung steht zumindest schon mal , dass  die Kosten für Masken zu leisten sind:

Die Beschäftigtenzahl in geschlossenen Räumen wird begrenzt. Wenn mehrere Menschen in einem Raum arbeiten, muss es mindestens zehn Quadratmeter Platz für jeden geben. Wenn das wegen der Arbeitsabläufe nicht möglich ist, muss der Arbeitgeber „durch andere geeignete Schutzmaßnahmen den gleichwertigen Schutz der Beschäftigten“ sicherstellen, heißt es in der Verordnung weiter. Das könnten zum Beispiel Trennwände sein. Wo auch das nicht umsetzbar ist oder Abstand nicht eingehalten werden kann, sollen Arbeitgeber „medizinische Gesichtsmasken“ oder FFP2-Masken stellen. Das gilt auch für „Tätigkeiten mit Gefährdung durch erhöhten Aerosolausstoß“, zum Beispiel da, wo wegen viel Lärm laut gesprochen werden muss.


Quelle: PAP/ds/27.01.202
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2021 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.