Home arrow Panorama arrow Weitere Lockerung der Corona-Maßnahmen trotz hoher Inzidenz
Weitere Lockerung der Corona-Maßnahmen trotz hoher Inzidenz Drucken E-Mail
  Seit dem 24. Oktober 2020 weist die Bundesregierung Polen als Risikoland aus, Polen indes erklärt, die Corona- Pandemie weitestgehend unter Kontrolle zu haben. Die täglich veröffentlichten Zahlen sprechen dafür, doch es gibt ein Kriterium, das kaum thematisiert wird: die Sieben-Tage-Inzidenz bzw. die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Menschen in sieben Tagen. In Deutschland liegt sie derzeit  bei 70, und erst wenn eine 50er-Inzidenz erreicht ist, sollen  Lockerungen in Erwägung gezogen werden. So wünscht es sich die Politik, doch Virologen halten das für fatal.

Das Virus und  möglicherweise ansteckende Mutanten seien mit Impfungen erst bei erreichter 20er-Inzidenz kontrollierbar. Beim gegenwärtigen Impftempo sei die Inzidenz frühestens  Ende 2022 zu erwarten, sagen sie. Einzig gezielte Impfkampagnen in Schulen und Kitas sehen sie als Ausnahmen vertretbar, ansonsten  sei strenger Lockdown unabwendbar.

Polens Inzidenz-Wert liegt über 100, weit höher bereits, vermuten Virologen.

Am 6. Februar wurden etliche Lockdown-Verordnungen aufgehoben, und am kommenden Freitag folgt Teil 2, er wird als Versuchsballon angekündigt. Nach zwei Wochen wolle man sehen, was sich getan hat, wo welche Lockerungen neu überdacht werden sollen.

Bis dahin besteht faktisch kein Lockdown.

Die Regierung ist vor Volkes Willen eingeknickt. Corona kam aus heiterem Himmel und liegt wie anderswo bleiernd über dem Land.

Anfängliche Lockdowns und  Durchhalteparolen verpufften. Rund  40 Milliarden Euro schüttete die Regierung aus mit dem Versprechen, wirtschaftliche Verluste für Firmenschließungen zu kompensieren

Doch Corona hielt locker dagegen und  kanalisierte steigende Wut. Die staatliche Bürokratie  kam mit den kompensatorischen Ausfallzahlungen nicht klar und tat das Beste, was sie kann mit einem Formular-Wirrwarr für Antragsteller.

Im Handel  klopft der Pleitegeier drohend an und die Menschen stehen vor verschlossenen Türen.

Wir sind gut aufgestellt und meistern die Krise besser als andere, orakelt die Regierung.

Ab kommenden Freitag  soll sich das Volk beruhigen. Fast alle Läden und kulturelle Einrichtungen dürfen 14 Tage lang öffnen.

Danach wird der Inzidenz-Wert gestiegen sein. Und kaum einer wird wissen, was er damit anfangen soll.

Quellen: FTN/PolskieRadio.pl/PAP/ds/07.02.2021
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2021 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.