Home arrow Panorama arrow Russisches „Njet“ zu Verhandlungen mit Polen und Tschechien
Russisches „Njet“ zu Verhandlungen mit Polen und Tschechien Drucken E-Mail

Das Problem der Stationierung von Elementen einer US-amerikanischen Raketenabwehr (ABM) in Osteuropa ist Gegenstand von Verhandlungen mit den USA, nicht aber mit Polen oder Tschechien. Das erklärte der russische NATO-Botschafter Dmitri Rogosin am Freitag in Brüssel. Dieses Problem solle von den Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und George W. Bush, bei ihrem bevorstehenden Treffen in Sotschi zur Sprache gebracht werden.
Zugleich machte Rogosin auf "gewisse Kuriositäten" in den jüngsten amerikanischen Raketenabwehrvorschlägen an Russland aufmerksam. "Die Amerikaner schlagen vor, Tschechen und Polen Kontrollen russischer Militärobjekte auf dem russischen Territorium zu genehmigen, während russiche Militärinspekteure US-Objekte nur außerhalb der USA - in Polen und Tschechien - kontrollieren würden."
Rogosin bekräftigte die Bereitschaft Russlands, mit der NATO an einer gemeinsamen Raketenabwehr zu arbeiten. In diesem Zusammenhang erinnerte er an die jüngsten gemeinsamen PC- Raketenabwehrübungen in Deutschland.

Novosti/ds/31.03.2008

 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.