Home arrow Geschichte & Kultur arrow Polens Prosa blutet aus
Polens Prosa blutet aus Drucken E-Mail

Vorab zwei Zitate:

„Seit jeher interessiert sich Deutschland als einziges westliches Land wirklich für Polen und fördert unsere Kultur und Literatur“.
Schriftsteller Ryszard  Kapuscinski

„Hlasko pflegte sein Pferd durch die Warschauer Kneipen zu ziehen und aus einem Wortschatz von 500 Wörtern Weltliteratur zusammenzustoppeln – er wird lange auf einen Nachfolger warten.“
Marek H.: Rebell der 60er-Jahre

Seit der gelernte Elektriker Walesa den Kommunismus kurzschloss und Polen den Weg zur Demokratie ebnete, entscheiden sich die Polen, einst berühmte Leseratten, lieber für den Kauf eines Autos. Die Angebotsvielfalt des Westens trifft die junge Generation mit voller Wucht. Die Buchpreise sind zu hoch – und Erzähltalente werden so schnell von der Drehbuchbranche geschluckt, dass sie ihre Liebe für den Roman gar nicht erst entwickeln können.

 
< Zurück
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.