Home arrow Land & Leute arrow Das Pilgern ist des Polen Lust
Das Pilgern ist des Polen Lust Drucken E-Mail

Jährlich pilgern vier bis fünf Millionen Gläubige zu den Wallfahrtsorten Tschenstochau, Piekary Śląskie und Licheń. Mehr als 150 Wallfahrten werden derzeit von Diözesen, Pfarren, Ordensgemeinschaften, katholischen Vereinigungen und Schulen organisiert. Durch Polen führen allein 50 Pilgerwege, deren Ziel die "Jasna Góra" ist mit dem Paulinerkloster in Tschenstochau.
Seit Jahrhunderten pilgern im August mehrere Hunderttausende zu Fuss an diesen Ort, um das gnadenspendende Bild der "Schwarzen Madonna", der Königin Polens, zu sehen. Es ist auf einer Holztafel von 122,2 x 82,2 x 3,5 cm gemalt - und umwoben von Bücher füllenden wundersamen Legenden.
Am 15. August - an Maria Himmelfahrt - erlebt hier die polnische Marienfrömmigkeit  ihren Höhepunkt.  Ein weiterer wichtiger Termin für Wallfahrten ist das "Fest der Muttergottes von Tschenstochau" am 26. August.
Die längste Fußwallfahrtsstrecke führt von der Hel-Halbinsel an der Ostsee zum Marienort. Für  die 638 Kilometer nach Tschenstochau sind die Pilger 19 Tage auf den Beinen.

de-pl.info/ds/12.08.2009

 
< Zurück   Weiter >
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.