Home arrow EU & Polen arrow Zu viele Höfe zu klein
Zu viele Höfe zu klein Drucken E-Mail

In Polen sind die meisten landwirtschaftlichen Betriebe zu klein, um im internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu sein, schreibt Agra-Europe. Im Juli 2005 verfügte mehr als ein Drittel der rund eine Millionen Betriebe über eine landwirtschaftliche Nutzfläche von weniger als fünf Hektaren, während nur zwei Prozent der Betriebe mehr als 50 Hektaren bewirtschafteten.

Wie aus einer aktuellen Übersicht des Statistischen Amtes der Europäischen Gemeinschaften (Eurostat) hervorgeht, ergab sich rechnerisch eine durchschnittliche Flächenausstattung von rund 12 Hektaren pro Betrieb. Immerhin jeder fünfte Landwirt in Polen produziert hauptsächlich für den Eigenverbrauch. Die rund 1,7 Millionen Vollbeschäftigten sind fast ausschliesslich Familienarbeitskräfte. Familienfremde Arbeitskräfte kommen überwiegend in den wenigen Grossbetrieben zum Einsatz. Beim Viehbestand zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei der Flächenbewirtschaftung. Zum Stichtag wurden auf 44 Prozent der Höfe weniger als 5 Grossvieheinheiten (GVE) gezählt, während nur zwei Prozent der Betriebe 50 GVE und mehr hielt. Gut die Hälfte der Fläche und 60 Prozent des Viehbestandes konzentriert sich auf Betriebe mit weniger als 20 Hektaren. Zudem liegt jeder zweite landwirtschaftliche Betrieb in Polen in einem benachteiligten Gebiet oder in den Bergen.

AGRO-News, 12.8.2006
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.