Home arrow Tourismus arrow Mit dem Auto arrow Polizei & Bußgeld
Polizeikontrollen / Bußgeld Drucken E-Mail
  • Innerhalb der Ortschaften dürfen  Autos sowohl tagsüber als auch nachts von einem uniformierten Polizisten aber auch von einem Beamten in Zivil angehalten werden. Außerhalb von geschlossenen Ortschaften -  von der Dämmerung  bis zum Morgengrauen - dürfen  Autos nur von einem uniformierten Polizisten und tagsüber auch von einem Polizeibeamten in Zivil angehalten werden, aber nur unter der Bedingung, dass sich dieser bei einem gekennzeichneten Polizeiauto aufhält.

  • Bei Polizeikontrollen sollte man den Anweisungen der Beamten auf jeden Fall Folge leisten. Es gilt, den Motor auszuschalten, im Wagen sitzen zu bleiben und die Hände am Lenkrad zu lassen. Dokumente wie Fahrzeug- und Führerschein dürften von der polnischen Polizei ebenso überprüft werden wie das mitgebrachte Gepäck. Die Polizei führt auch Blutalkoholbestimmungen zur Überprüfung der Fahrtauglichkeit durch.

Anders als bei polnischen Bürgern darf die Polizei das Bußgeld von ausländischen Fahrern bar kassieren.

 Update: Polnische Bußgelder können in Deutschland vollstreckt werden

"Ab sofort werden alle in Polen verhängten Geldstrafen und Geldbußen ab einem Wert von 70 Euro auch in Deutschland anerkannt und können vollstreckt werden", so Katarzyna Guzenda, stellvertretende Leiterin des Deutsch-Polnischen Verbraucherinformationszentrums. Ermöglicht wird dies durch einen Rahmenbeschluss der EU (sog. "EU-Knöllchenbeschluß") aus dem Jahr 2005 über die gegenseitige Anerkennung von Geldstrafen und Geldbußen. Wie viel für einen Verkehrsverstoß gezahlt werden muss, ergibt sich aus dem polnischen Bußgeldkatalog. Beispiele:


· Erlaubte Blutalkoholkonzentration überschritten: 600 Zloty
· 11 - 20 km/h zu schnell gefahren: 50 bis 100 Zloty
· 21 - 30 km/h:  100 – 200 Zloty
· 31 - 40 km/h:  200 - 300 Zloty
· 41 - 50 km/h:  300 - 400 Zloty
· ab 52 km/h:    400 - 500 Zloty
· Rote Ampel missachtet: 350 – 700 Zloty
· Überholverbot missachtet: 250 – 700 Zloty
· Falschparken: ab 250 Zloty
· Handy am Steuer: ab 200 Zloty
· Fahren ohne Nachweis der Haftpflichtversicherung: bis 3.200 Zloty

Umrechnungskurs: 4 Zloty / 1 Euro.

Mehr Informationen vom Deutsch-Polnischen Verbraucherinformationszentrum in Frankfurt (Oder), Karl-Marx-Str. 7 oder telefonisch unter 0335-500 80 650.

Aktualisiert am 15.01.2011

Die Bußgelder, die bei Geschwindigkeitsübertretungen fällig werden, sind ziemlich heftig. Wer elf bis 20 km/h schneller fährt als erlaubt, kann mit 50 bis 100 Zloty (12,50 bis 25 Euro) zur Kasse gebeten werden. Ab 31 km/h zu viel werden bis zu 300 Zloty (75 Euro) fällig. Und wenn die Raserei zu einem Unfall führt, dann sind auch noch sehr viel höhere Geld- sowie Haftstrafen nicht ausgeschlossen.

ds/2011

 
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.