Home
Fabickis „Zodzysku“ nominiert für Oscar Drucken E-Mail

Sławomir Fabickis Film "Z odzysku" (Second hand) ist der polnische Kandidat für eine Oscar-Nominierung als bester Auslandsfilm. Eine Fachjury hat Fabickis Debütfilm für die Kategorie "bester nicht englischsprachiger Film" ausgewählt, teilte das Polnische Filminstitut am Montag in Warschau mit.

Der Film sei universell und beleuchte anschaulich die Wirklichkeit in Osteuropa, lautete es u. a. im Juryurteil. Sławomir Fabickis Melodram erzählt die Geschichte des neunzehnjährigen Wojtek (Antoni Pawlicki), der sich in Katja (Natalia Wdowina), einer  illegalen Einwanderin verliebt. Der Film sei ein Spiegelbild des „Polens der Kontraste“, so Fabicki. 

                                         
                                                   Antoni Fabicki    Natalia Wdowina

Oscar-Verleihung am 25. Februar 2007
 
Unter den nationalen Kandidaten nominiert die Academy of Motion Picture Art and Sciences Ende Januar diejenigen fünf Filme, die an der Endauswahl des Wettbewerbs um den begehrtesten Filmpreis der Welt teilnehmen. Die Oscars werden am 25. Februar 2007 in Hollywood vergeben.

Slawomir Fabicki

Filmregisseur, geboren 1970 in Warschau.Slawomir Fabicki, studierte drei Jahre lang Mathematik an der Universität Warschau, absolvierte ein Drehbuchseminar an der Filmhochschule in Lodz, wo er schließlich auch Regie studierte. Sein Abschlussfilm MESKA SPRAWA / MÄNNERSACHE (2001) gewann über ein Dutzend wichtiger Preise auf internationalen Filmfestivals. Seit 2001 ist er Mitglied der Europäischen Filmakademie.Neben seinen Kurzfilmen drehte Slawomir Fabicki zahlreiche Werbefilme für soziale Projekte. Unter anderem drehte er einen Werbespot zur Unterstützung der Aktion "Kindheit ohne Gewalt", der 2001 auf dem WERBEFILMFESTIVAL in Slowenien ausgezeichnet wurde.
Vor kurzem realisierte er seinen ersten abendfüllenden Spielfilm ZODZYSKU / SECOND HAND.

Filmographie:
1997: WEWNETRZNY 55 / ANSCHLUSS 55 (der Preis für den besten Dokumentarfilm      auf      dem INTERNATIONALEN KURZFILMFESTIVAL in Teheran; bester Studentenfilm auf dem INTERNATIONALEN DOKUMENTARFILMFESTIVAL in Kalamata in Griechenland). 
1999:  BRATOBOJSTWO / BRUDERMORD
         
KASKA, BIMBER I MOTOCYKL / KATI, DER SCHNAPS UND DAS MOTORRAD
2001:  MESKA SPRAWA / MÄNNERSACHE 
2005:  ZODZYSKU / SECOND HAND 

filmpolski/filmreporter/film.wp.pl/ds/27.09.2006


 
 

 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.