Home
Bronislaw Geremek geehrt mit „Marion Dönhoff Preis 2006“ Drucken E-Mail

Der ehemalige polnische Außenminister Bronisław Geremek erhält in diesem Jahr den "Marion Dönhoff Preis 2006 für internationale Verständigung und Versöhnung". Dieser Ehrung würdig befanden ihn die Leser der ZEIT. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird am 3. Dezember im Hamburger Schauspielhaus vergeben, die Laudatio hält der ehemalige deutsche Außenminister Hans Dietrich Genscher.

Geremek habe sich dem europäischen Gedanken verpflichtet und das Ziel verfolgt, Polen in die euro-atlantischen Strukturen zu integrieren sowie  den friedlichen Systemwechsel in seinem Heimatland vorbereitet, so die Jury der "Zeit-Stiftung". Der heute 74-jährige polnische Historiker und Politiker Bronisław Geremek war von 1997 bis 2000 Außenminister Polens und ist seit 2004 Abgeordneter der liberalen Partei "Partia Demokratyczna" im Europaparlament. 

Biografie

Bronisław Geremek, geboren am 6. März 1932 in Warschau,  ist Historiker und Europa-Abgeordneter. Geremek war von 1950 bis 1968 Mitglied der PZPR. 1973 wurde er Professor für mittelalterliche Geschichte. 1980 war er Berater der Solidarność. Nach der Verhängung des Kriegsrechtes 1981 wurde er verhaftet und interniert. 1989 nahm er an den Runden-Tisch-Gesprächen teil. Von 1997 bis 2000 war er Außenminister Polens. Seit Beginn der 6. Wahlperiode des Europäischen Parlaments 2004 ist Geremek als Europa-Abgeordneter der liberalen Partei "Partia Demokratyczna" tätig. Geremek war als Eu-Parlamentspräsident im Gespräch. Er ist Träger des Aachener Karlspreises. 2006 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). 

ZEIT/ds/30.10.2006 

 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.