Home arrow Geschichte&Kultur arrow FOCUS entschuldigt sich für Formulierung „polnische Todeslager“
FOCUS entschuldigt sich für Formulierung „polnische Todeslager“ Drucken E-Mail
Mit 3.846  sogenannten Arbeitslagern,  Ghettos  und  Konzentrationslagern hat  Nazi-Deutschland  unvorstellbare Menschenvernichtung organisiert. Die meisten und  fürchterlichsten Vernichtungsstätten gab es im besetzten Polen. Fast acht Jahrzehnte ist das  her,  und mit zunehmendem zeitlichen Abstand setzte eine an die Verbrechen erinnernde  Geschichtsklitterung  ein. Es geschah auf  okkupiertem polnischem  Gebiet, und das Wissen darum wurde mit der Zeit  dem Tatort Polen zugeschrieben. Die „Washington Post“, der britische „Guardian“, renommierte Blätter, schließlich mahnte auch Barack Oboma  die Erinnerung  an  die „polnischen“  Vernichtungslager an.  
Seit Jahren wird im Auftrag der polnischen Regierung  weltweit die Medienberichterstattung observiert nach Formulierungen wie beispielsweise „polnische  KZs“, das Internet macht die Suche leichter. Mittels weltweiter   Internet-Recherche  holt sich Polen inzwischen auch von den Nazis geraubte Kunstobjekte zurück.


Deutsche Renommierblätter  wie   DIE ZEIT , FAZ  und  WELT  haben sich bereits  für  ihre „falsche Formulierung“ entschuldigt. Doch beim mit  dem „Spiegel“  konkurrierenden   „Focus“  wurden die Nazi-Orgien noch in einem Bericht vom Februar 2013 platt auf Polen  fokussiert

Nach polnischen Protest rückte das Blatt  eine Entschuldigung auf ihre Titelseite. Im polnischen Parlament (Sejm) ging ein oppositioneller Antrag unter, dem  zufolge jedem Blatt und jeder Person eine bis zu zweijährige Haftstrafe angedroht werden soll.
Nachfolgend  die von  FOCUS  ONLINE veröffentlichte Erklärung:

„Eine unachtsame, falsche und verletzende Formulierung ist FOCUS Online in einem Bericht über das Dritte Reich unterlaufen. Die Redaktion entschuldigt sich.
Die Botschaft der Republik Polen hat zu Recht moniert, dass FOCUS Online im April 2013 in einer Bildunterschrift die Formulierung „polnisches Vernichtungslager Treblinka“ gewählt hatte. Die Betitelung des Bildes erfolgte in einem Bericht über den Aufstand im Warschauer Ghetto. Wie richtig von polnischer Seite angemerkt wurde, handelte es sich um ein deutsches Vernichtungslager, das die Nazis in Polen errichtet hatten. Der Fehler, der aus einer Zulieferung der Nachrichtenagentur dpa stammt, wurde zügig behoben“.

Aha, auch die deutsche Nachrichtenagentur dpa ist nicht ohne Fehler.

Focus/ds/19.02.2014
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2021 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.