Home arrow Tourismus arrow „Märchenroute“ nimmt sich deutschen Exportschlager zum Vorbild
„Märchenroute“ nimmt sich deutschen Exportschlager zum Vorbild Drucken E-Mail
Im Grenzgebiet zu Litauen soll künftig eine polnische „Märchenroute“ als touristische Attraktion ausgebaut werden. Nach Angaben des Polnischen Fremdenverkehrsamtes  werden sich in der Region Suwalszczyzna bis zum Sommer sieben Dörfer zu einer märchenhaften Erlebniswelt vernetzten. Nowa Wies steht als „Dorf der fröhlichen Wanderer" als Ausgangspunkt der „Märchenroute“. In der Freiluftanlage wird die Geschichte  "Von Janek dem Wanderer" von der Schriftstellerin Maria Konopnicka  aufgeführt.
Anfang Mai eröffnen drei weitere Lokalitäten: "Das Dorf der zwei Meister" in Punsk sowie das "Dorf der Geschenke des Waldes" in Kopiec, und im Juli schließen sich die Dörfer Bakalarzewo, Rutka-Tartak und Seijny dem Projekt „Märchenroute“ an, teilt das Fremdenverkehrsbüro mit. Auf der sogar deutschsprachigen Website  http://www.basniowasuwalszczyzna.pl/index3.htm findet sich dazu allerdings kein Hinweis.


Das Konzept „Märchenroute“ jedenfalls hat was für sich, Beispiel Deutschland: In den 1960ern wurde die „Romantische Straße“ als Erlebnisreise mittelalterlich erhaltener Kultur touristisch  propagiert. Mitte der 1990er Jahre kannten 93 Prozent der „reisefähigen“ Japaner die „Romantische Straße“  zumindest dem Namen nach. Seit 1982 existiert  in Japan eine „Romantische Straße“ nach deutschem Vorbild, seit  1998 mit der Rota Romântica eine brasilianische Variante und seit  2009 eine südkoreanische Kopie.

Fotos und  weitere  Informationen zur polnischen „Märchenroute“ sind allerdings derzeit nicht abrufbar.


Polnisches Fremdenverkehrsamt/Wikipedia/ds/09.04.204
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.