Home arrow Tourismus arrow „Willkommen in Polen“ spricht sich rum
„Willkommen in Polen“ spricht sich rum Drucken E-Mail
Laut neuesten Zahlen vom polnischen Ministerium für Sport und Tourismus haben im vergangenen Jahr rund 16,5 Millionen ausländische Touristen das Land besucht. 2004 waren es  unterschiedlichen Statistiken zufolge  zwischen neun bis elf Millionen. Der starke Anstieg geht einher mit der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung des Landes seit 2004, dem Beitrittsjahr  in die  EU-Staatengemeinschaft. Polen nutzte die EU-Gelder effektiv und steigerte seither sein Wrtschaftswachstum um fast das Doppelte, während  das Durchschnittswachstum innerhalb der EU bei elf Prozent liegt. Das Land  legte sein Armenhaus-Etikett ab.

 Einer von sechs wichtigen  Standortfaktoren für das Image von Ländern ist der Zustand der Infrastruktur. Seit 2004 wurden in Polen 6.000 Straßenkilometer gebaut, rund 10.000  Hotels, Pensionen und Appartementhäuser eröffnet und eine Breitband-Vernetzung installiert, die manche westeuropäische Länder noch vor sich haben. 2012 präsentierte sich Polen als Gastgeber der Fußball-Europameisterschaft mit modernsten Stadien und perfekter Organisation. Das war sozusagen der Meisterbrief.

Polen rückte verstärkt in die internationale Berichterstattung und wurde wahrgenommen als Land mit großer historischer Tradition und einem Reichtum an urwüchsiger Natur wie kaum sonstwo in Europa: 500 Kilometer Ostseestrand, die masurische Seenplatte mit über 2.700 Seen, im Süden eine Gebirgswelt mit alpenreifem Szenario. 13 Welterbestätten und 23 Nationalparks stehen auf der Liste der UNESCO. Die historische Köinigstadt Krakau rückte  in britischen Umfragen zur beliebtesten Stadt in Europa auf. Und seit drei Jahren in Folge  empfiehlt der ADAC  Polen als das Urlaubsland  mit dem besten europäschen Preis-Leistungs-Verhältnis
.
Dennoch rangiert Polen als Tourismusland im europäischen Vergleich abgeschlagen hinter Ländern wie Frankreich und Deutschland. Paris wurde 2014 von 32 Millionen Auslandstouristen besucht, Berlin meldete  elf Millionen, zum Münchner Oktoberfest  kamen  über sechs Millionen ausländische Besucher.

Polen wurde 2014 von insgesamt 72,3 Millionen Ausländern besucht, davon rund 80 Prozent aus Deutschland. Von diesen waren 39 Prozent geschäftlich Tagesreisende, 34 Prozent besuchten Verwandte und Freunde, längeren Urlaub in Polen machten 5.2 Millionen Deutsche. Pro Tag (Business) und Urlaubstag wurden durchschnittlich 76 Euro ausgegeben.


the warsaw voice/destatis/ds/08.01.2014
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.