Home arrow Land & Leute arrow Polnisches „Unwort“ des Jahres
Polnisches „Unwort“ des Jahres Drucken E-Mail

Das polnische Wochenmagazin "Polityka" hat in seiner aktuellen Ausgabe  das "Unwort der IV Republik" (Antysłowo IV RP) gekürt. Nach dem deutschen Vorbild "Unwort des Jahres" suchte das Magazin nach sprachlichen Missgriffen, die im Zusammenhang mit der so genannten IV. Republik stehen.  Eine Jury wählte das Wort „układ“, das soviel wie System, Übereinkommen, Abmachung bedeutet, zum Unwort.

Das Unwort wurde in mehreren Etappen ermittelt. Von  über 300 Vorschlägen der Leser  wählten die Internetuser die Halbfinalisten aus, bevor schließlich ein Jury, bestehend aus drei Sprachwissenschaftlern, den Sieger kürte. Sprachwissenschaftler bemerken seit dem Regierungsantritt der gegenwärtigen Regierungskoalition  eine Veränderung der politischen Sprache in Polen. Ziel der Aktion war es, solche Wörter und Formulierungen zu finden, die entweder sprachlich neu gebildet oder aber mit einer neuen Bedeutung aufgeladen, die öffentliche Meinung beeinflußen.
 
Nach Auffassung der Jury verdient das Wort „układ“ den ersten Platz, weil es im politischen Kontext mit einer neuen, weit reichenden Bedeutung aufgeladen worden ist. Es bedeutet im Kontext der IV Republik soviel wie ein Netzwerk aus Politikern, die in der III. Republik (1990 - 2005) die Regierung bildeten und die  eng mit den früheren Eliten der PRL (Polska Rzeczpospolita Ludowa – Volksrepublik Polen) sowie den kommunistischen Geheimdiensten verbunden waren. Diesen Seilschaften hat die jetzige Regierung den Kampf angesagt. Das Wort zeichnet sich durch seine Universalität und Eigenständigkeit aus..
 
Anmerkung:
Unter der so genannten IV. Republik versteht man eine von der gegenwärtigen Regierungskoalition proklamierte moralische Wende. Der Begriff wurde von den Kaczyński-Brüdern geprägt.

 
Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit/TWG/ds/12.07.2007

 
< Zurück   Weiter >
(C) 2018 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.