Home arrow Panorama arrow 4. Kongress Polenforschung - „Grenzen im Fluss“
4. Kongress Polenforschung - „Grenzen im Fluss“ Drucken E-Mail
Rund 300 Polenexpertinnen und -experten aus Deutschland, Polen, Österreich und der Schweiz werden von Donnerstag, den 23. März, bis Sonntag, den 26. März, an der Europa-Universität Viadrina und am Collegium Polonicum erwartet. Sie nehmen am Vierten Kongress Polenforschung teil, der nach Darmstadt, Mainz und Gießen in diesem Jahr in Frankfurt (Oder) und Słubice stattfindet.

In 28 Sektionen präsentieren, kommentieren und diskutieren über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschungen. Dabei geht es aus multidisziplinärer Perspektive um geografische, historische, soziale, kulturelle, sprachliche, wirtschaftliche und juristische Aspekte von Grenzen. Themen wie „Nationale Ausgrenzung und politische Grenzen“, „Methoden und Konzepte der Analyse angewandter Geschichte“, „Debatten um Recht und Gerechtigkeit in Polen seit dem 19. Jahrhundert“, „Poland versus Climate Change“ sowie „Einblicke in die zeitgenössische Polenforschung“ sind nur einige Beispiele des Programms.
Interessierte können sich noch zu dem Kongress anmelden:
 www.polenforschung.de

DPI/ds/17.02.2017
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2017 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.