Home
Home
Letzte unfrisierte Gedanken Drucken E-Mail
Rassisten! Sie lassen keine schwarzen Gedanken zu!
Jerzy Lec (1909-1966), polnischer Satiriker.

  Stanislaw Jerzy Lec war lange als Presseattache in Wien tätig. Viele seiner Aphorismen und Spitzfindigkeiten notierte er sich auf Servietten in Wiens Kaffeehäusern. Einmal ertappte ihn dabei ein Wiener Journalist, der ihn fragte, ob er auch größere Sachen schreibe? „Nein, nur große“, antwortete Lec.

19.11.2017
 
Muss die EU den Druck auf Warschau erhöhen? Drucken E-Mail
Das EU-Parlament hat Zweifel an der Rechtsstaatlichkeit Polens und überträgt es dem Innenausschuss zu prüfen, ob ein Rechtsstaatsverfahren eingeleitet werden sollte. Bedenken bereiten insbesondere die Justizreformen. Für einige Kommentatoren ist dies eine hysterisch geführte Debatte, andere wollen nicht länger auf ein Durchgreifen gegenüber Warschau warten.   

Weiter …
 
Deutscher Journalisten Verband stellt Forderung an PiS-Regierung Drucken E-Mail
Die EU-Kommission hat  mehrere Rechtsverfahren gegen Polen  eingeleitet, seit die  allein regierende Kascynski-Partei  PiS ihren Wahlkampfaussagen  entsprechend das Land total umkrempeln will, kurz: ein stolzes Polen wieder zum Erwachen bringen. Für die  in Brüssel global gesteuterte EU-Staatengemeinschaft ist ein No-Go ein Unding. W er ausschert , wird notfalls sanktioniert zur Raisson gebracht. Für Polens PiS-Regierung steht als  Rädelsführer in Brüssel längst Deutschland  fest. Und nun kommt von dort eine weitere Zurechtweisung - vom Verband  Deutscher Jornalisten. Er fordert Polens PiS-Regierung auf, sofort den Anzeigenboykott gegen kritische Medien zu benden.
Hier die Begründung:


Weiter …
 
China an polnischen Häfen interessiert Drucken E-Mail
  Mit dem größten Infrastrukturprogramm aller Zeiten will China die Weltwirtschaft neu ordnen. Der Masterplan trägt den Namen „Neue Seidenstrasse“- angelehnt an die antike Handelsroute, die das Kaiserreich jahrhundertelang mit dem Nahen Osten und Europa verband.  Rund 900 Milliarden Euro will Peking in neue Eisenbahnstrecken, Pipelines, Kraftwerke, Straßen und Häfen investieren. Über Polens boomende Ostseehäfen Gdansk (Danzig) und Gdynia (Gdingen) sollen die Waren  westeuropäische Häfen ansteuern. Zuständig ist dafür Chinas Staatsreederei Cosco, die bereits in 38 europäischen Staaten Büros eingerichtet hat. Cosco ist weltweit mit über 300 Containerschiffen der viertgrößte Seetransporteur.

Weiter …
 
Polnische Sondereinheit hebt Drogenbande aus Drucken E-Mail
Am frühen Sonntagmorgen stürmten  rund 60  CESE-Spezialkräfte der polnischen Polizei mehere Häuser in Bogatyni und nahmen eine internationale Drogenbande fest. CESE ist vergleichbar  der deutschen  Polizeieinheit SEK, Bogatynia  als Bandenstandort nächster Grenzort zu Zittau.Fast zwei Jahre lang stand  Bogatynia  unter CESE-Beobachtung. Ein erster Zugriff führte im März 2016 zur Festnahme von vier Personen. Die Verhöre gaben Hinweise auf ein größeres auf Deutschland fokussiertes Drogennetzwerk.

Weiter …
 
Polen: Wie bedrohlich ist der rechte Aufmarsch? Drucken E-Mail
Am polnischen Unabhängigkeitstag am Samstag haben rund 60.000 Menschen an einer von ultrarechten Nationalisten organisierten Demonstration in Warschau teilgenommen. Viele von ihnen schwenkten rassistische Spruchbänder. Innenminister Mariusz Blaszczak will davon jedoch nichts gesehen haben und lobte die gute Atmosphäre. Bei vielen Kommentatoren läuten angesichts des Aufmarsches jedoch die Alarmglocken.

Weiter …
 
Sotheby´s nimmt polnisches Kulturgut aus geplanter Auktion Drucken E-Mail
  Polens Ministerium für Kultur und nationales Erbe (MKiDN) läßt weltweit nach nationalem Kulturgut suchen. Göring und Hitlers Rechtsanwalt Hans Frank als  Generalgouverneur des besetzten Polen hatten sich schamlos polnisches Kulturgut zu eigen gemacht, Frank mit dem Anspruch „König von Polen“ zu sein. Auch andere NS-Größen ließen abräumen, was später Familienmitglieder zur Bereicherung in den internationalen Kunsthandel schleusten. Der wird vom MkiDN beobachtet, polnische Botschaften beteiligen sich, im Internet wird Recherche betrieben. Jetzt fiel ein Katalogangebot vom Londoner Auktionshaus Sotheby´s auf, demzufolge  am 28. November Gemälde russischer Proveniens zum Aufruf kommen. Darunter „Tanz der Schwerter“(Abbild) des Polen Henryk Siemiradzki.
 
Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 7 von 9475
(C) 2017 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.