Home arrow Tourismus
Tourismus
Mit dem Auto in Polen. Was tun, wenn´s kracht? Drucken E-Mail
Polnisches Recht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Schadensersatzrecht & Schmerzensgeldrecht.
Umfangreiche Informationen gibt das Portal Anwalt.de.
Link:
http://www.anwalt.de/rechtstipps/verkehrsunfall-in-polen_064101.html 

anwalt.de/ds/08.11.2014
 
Ab Mai 2015 wieder mit dem Schiff auf Schienenfahrt Drucken E-Mail
Der mehr als 150 Jahre alte Obelandkanall zwischen Ostróda (Osterode) und Elbląg (Elbing) gehört zu den größten Touristenattraktionen im Westen der polnischen Woiwodschaft Warmińsko-Mazurskie (Ermland-Masuren). Seit über zwei Jahren finden umfangreiche Sanierungsarbeiten statt. Erst kürzlich wurden die Arbeiten an den Schleusen in Miłomłyn und Zielona abgeschlossen. Unter anderem wurden die Wände der Schleusenkammern verstärkt und die elektronische Öffnung der Schleusentore fertiggestellt.

Weiter …
 
Deutschland mit Abstand das beliebteste Reiseziel der Polen Drucken E-Mail
Mit einem Marktanteil von 43 Prozent an allen Auslandsreisen (Vorjahr 41 Prozent) ist Deutschland mit Abstand das beliebteste Reiseziel der Polen. 43 Prozent der Polen reisen als Urlauber nach Deutschland, 37 Prozent kommen aus geschäftlichem Anlass und 20 Prozent besuchen Freunde oder Verwandte.  Seit 2003 ermittelte der European Travel Monitor von IPK International eine Steigerung um 137 Prozent auf 6,5 Millionen Deutschlandreisen in 2013.Und laut einer aktuellen Studie der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) sind zwei Drittel der Besucher zwischen 18 und 35 Jahre alt.
Sie sind jung, familienorientiert, mobil und kulturinteressiert. Kulurelle und historische Sehenswürdigkeiten stehen mit 57 Prozent am höchsten im Kurs, gefolgt von Shopping (21 Prozent), Events (20 Prozent) und typisch deutschen Getränken und Speisen.

Weiter …
 
Nachts ist für Fußgänger in Polen Reflexkleidung Pflicht Drucken E-Mail
Seit dem 1. September müssen Fußgänger in Polen bei Dunkelheit   Reflexkleidung tragen oder sich reflektierende Elemente  umschnallen, berichtet das polnischen Magazin "WP Moto.  Dies gilt jedoch nur, wenn man nicht auf Gehwegen unterwegs ist.  Dies gilt jedochr nur, solange man nicht auf Gehwegen oder in geschloseenen Ortschaften unterwegs ist. Fußgänger mit reflektierender Kleidung erkennt man bis zu fünf Mal schneller, als ohne. Trotz eingeschalteter Scheinwerfer sind Personen im Dunkeln häufig erst aus 20 bis 30 Metern Entfernung erkennbar. Mit der Warnkleidung soll diese Spanne auf bis zu 150 Meter ausgedehnt werden.

WP Motto/ds/10.09.2014
 
Sehnsucht nach Masuren Drucken E-Mail
„Polen ist ein großes Land. Und je weiter man nach Osten kommt, umso größer scheint es zu werden“ So beginnt der Bericht einer Erkundungstour mit einem Hausboot in die einzigartige Ursprünglichkeit einer Landchaft mit nachhaltiger Eindringlichkeit: „Man möchte wiederkommen in dieses weite Land und noch einmal eintauchen in die heitere Melancholie der Masurischen Seen“.
Link zum Reisebericht in der Hannoversche Allgemeine:
http://www.haz.de/Freizeit/Reisen/Uebersicht/Sehnsucht-nach-Masuren

haz/ds/09.09.2014
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 73 - 81 von 511
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.