Home arrow Wirtschaft
Wirtschaft
Coronavirus - wirtschaftliche Auswirkungen auf Auslandsmärkten Drucken E-Mail
  Das neuartige Coronavirus hat sich zu einer weltweiten Pandemie ausgeweitet. Damit kommen das öffentliche und wirtschaftliche Leben in immer mehr Ländern zum Erliegen. In einem Themenspecial beleuchtet die deutsche Außenwirtschaftsagentur GTAI die wirtschaftlichen Auswirkungen weltweit. In einer Länderauswahlbox gibt es  Antworten auf häufig gestellte Fragen in den Sprachversionen Arabisch, Englisch, Französisch und Türkisch.
Zum GTAI Themenspecial


Quelle: GTAI/ds/02.04.2020
 
Ausländer gaben 2019 für Waren und Dienstleistungen 10 Mrd. Euro aus Drucken E-Mail
Waren und Dienstleistungen im Gesamtwert von 45.3 Milliarden Zloty (10 Mrd.Euro) wurden im vergangenen Jahr an Ausländer verkauft, ein Plus von 4.1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig erhöhten Polen ihre Ausgaben im Ausland um 8.1 Prozent auf 2.5 Mrd. Zloty bzw. 5.5 Mrd. Euro.

Quelle: Statistikamt GUS/ds/28.03.2020
 
 
Die deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen nach 1990 Drucken E-Mail
  Im ersten Halbjahr 2019 betrug der Handelsumsatz zwischen Deutschland und Polen 60,7 Milliarden Euro, womit Polen zu den sechs wichtigsten Handelspartnern Deutschlands gehörte – noch vor Großbritannien (58,9 Milliarden Euro) und direkt hinter Italien (64,2 Milliarden Euro), zwei ökonomischen Schwergewichten, die allein schon aufgrund ihrer Größe in einer anderen Liga spielen.Die wachsende Bedeutung der deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen lässt sich nicht nur an den Zahlen ablesen. Es gibt auch immer mehr Formate, um über Wirtschaftsfragen zu diskutieren – z. B. das kürzlich gegründete Deutsch-Polnische Wirtschaftsforum –, sowie zahlreiche neue Initiativen auf Regierungsebene.
Weiter …
 
Grenzen dicht: Bei Heimreise 14-tägige Quarantäne. Drucken E-Mail
  "Dies sind schwierige Entscheidungen, aber mit ihnen können wir noch härtere Zeiten vermeiden. In mehreren westlichen Ländern sind Schutzmaßnahmen zu spät ergriffen worden, diesen Fehler wollen wir vermeiden“, sagte Regierungschef Morawiecki am Freitagabend auf einer Pressekonferenz in Warschau. Deutschland erwähnte er nicht, obwohl das westeuropäische Straßennetz nur über deutsches Pflaster zu polnischen Grenzstellen führt.
Weiter …
 
Polnische Direktinvestitionen in Deutschland ca.1.4 Milliarden Euro Drucken E-Mail
Der Wert der polnischen Direktinvestitionen (FDI) im Ausland belief sich Ende 2018  auf 92,5 Mrd. PLN bzw. 21.2 Mrd. Euro. laut Angaben des Polnischen Wirtschaftsinstituts. Fast 90 % des polnischen Kapitals in Form von FDI befinden sich in Europa (davon 87 % in EU-Ländern), wobei Deutschland etwa 6,6 % der polnischen FDI ausmacht. Den größten Anteil an der geographischen Struktur der polnischen FDI haben Luxemburg (6.45 Mrd.€, 30 % der gesamten FDI), die Tschechische Republik (2.89 Mrd. €), die Niederlande (2.18 Mrd. €), Ungarn (1.56 Mrd. €), Deutschland (1.40 Mrd. € und Zypern (1.37Mrd. €).
Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 2234
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.