Home arrow Wirtschaft
Wirtschaft
Carrefour eröffnet zweiten Bio-Laden in Polen Drucken E-Mail
Der britische Allround-Discounter Tesco verabschiedet sich zum Jahrenende aus Polen – und der französiche BIO-Discounter meldet sich an. Knapp ein halbes Jahr nach der ersten folgte am 16. Juni die nächste Ladeneroffung in Warschau mit 2.600 Bio-Produkten auf 200 qm Fläche. Das ist ein Trendsignal, das auch  die   deutschen Discounter-Riesen Schwarz-Gruppe mit LIDL und Konkurrent ALDI  aufrüttelt. Beide sind Abnehmer von Fleischprodukten des Tönniss-Konzerns, der als größter Schlachtbetrieb Europas die bisher durchaus erfolgreichen Maßnahmen deutscher Virologen gegen den Coronavirus zunichte macht mit lokalen Lockdowns. Listen der Tönniss-Produkte und deren Discounter-Verkäufer gehen medial reihum, weniger Fleich wird an den Ladenkassen eingetickt. Carrefour liegt nach Umsatz mit Lidl und Aldi auf Augenhöhe, dürfte aber jetzt  mit seiner konzeptionellen Bio-Strategie im Vorteil sein.

Weiter …
 
Britischer Discounter Tesco verabschiedet sich aus Polen Drucken E-Mail
Der Brexit bereitet dem britischen Discounter Tesco in Polen kein Problem, er hat vorher die Reißlohne gezogen und verabschiedet sich vom polnischen Markt. 1997 war mit der ersten Discounter-Eröffnung die Markthoheit als Ziel angekündigt worden. Da gab es zwar schon die von der portugiesischen Unternehmensgruppe Jerónimo Martins übernommenen 243 Biedronka-Läden, doch Tesco war Nr.1 in Großbrtiannen und weltweit mit rund 7.000 Filialen präsent. 2016 war der Höchststand  mit 440 Filialen erreicht – nach einer nahtlosen Verlustreihe.Im Jahr darauf wurden 90 Filialen geschlossen, die verbliebenen saniert, doch das spröde Tesco-Image hatte sich irreparabel verfestigt.


Weiter …
 
Morawiecki: Polen übersteht Conorakrise mit geringstem Schaden in EU Drucken E-Mail
Von allen EU-Ländern kommt Polen mit dem geringsten Einbruch beim Bruttosozialprodukt durch die Corona-Pandemie – dank der starken Wirtschaftsleistung, die im Ausland neidvoll bewundert wird. So kurz zusammengefaßt verweist Ministerpräsident Morawiecki auf Prognosen der  Europäischen Kommission und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD). Veröffentlicht wurden sie Mitte April.


Weiter …
 
EU-Kommission genehmigt Deal Orlen-Energa Drucken E-Mail
  Bereits im Dezember waren sich Polens größter  Ölkonzern Orlen und der natiomale Stromversorger Energa handelseinig: Orlen  übernimmt den staatlichen Aktienanteil an Energa von 27.52 Prozent für  1.781 Milliarden PLN, rund 410 Mrd.Euro. Dem Deal zustimmen allerdings  mußte die Europäische Kommission. Sie hat jetzt bestätigt, dass keine wettbewerblichen Bedenken vorliegen.

Weiter …
 
EU-Prognose: Polen übersteht Viruskrise mit geringstem Schaden Drucken E-Mail
Seit dem EU-Beitritt 2004 fährt Polens Wirtschaft im Vorwärtsgang, hat sich von der globalen Fnanzkrise 2007/2008 nicht ausbremsen lassen – und widersteht  der Corona-Pandemie erfolgreicher als alle anderen EU-Staaten, wie die aktuellen Daten und  Prognosen der EU-Kommission zeigen. Danach kommt Polen zum Jahresende mit einem BIP-Minus von 4.3 Prozent davon. Für die EU gesamt erwartet die Kommission ein Minus von 7.4 Prozent

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 46 - 54 von 2293
(C) 2021 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.