Home arrow Wirtschaft
Wirtschaft
München kauft zwei Windparks in Polen von deutschem Betreiber Drucken E-Mail
  Bis 2025  soll München ausschließlich mit Ökostrom versorgt werden. Der dann nötige Bedarf ist jedoch nur mit Lieferungen aus dem Ausland erzielbar. Auf solche Geschäfte ist die in Cuxhaven ansässige PNE AG spezialisiert. Sie plant und realisiert Windpark-Projekte auch im Ausland, verkauft den Strom oder gleich den gesamten Windpark. Bei Verkauf sichert sie sich vertraglich fortführende Partnerschaft für anfallende Betriebs-und Wartungskosten. Das Geschäftskonzept kommt an, laut PNE AG bereits in sechs europäischen Ländern - und in Kanada.
Weiter …
 
Breslau kauft 50 Busse mit Stern Drucken E-Mail
Erneuter Achtungserfolg für den deutschen Bushersteller in Polen: Nachdem der Daimler-Konzern im Februar 48 Citaro - Busse an die Verkehrsbetriebe in Danzig verkaufen konnte, feiert er nun in einer Pressemeldung die Stadt Breslau als “ nächste Haltestelle“ mit dem Verkauf von 50 Citaro-Gelenkbussen der Reihe G.
Weiter …
 
Markenprodukte müssen EU-weit absolut identisch sein Drucken E-Mail
Im Oktober 2017 erhob Polens damalige Ministerpräsidenten Beata Szydło  auf einer Tagung der Visegrad-Staaten schwere Vorwürfe gegen westeuropäische Unternehmen.Testkäufe in ihrem Land hätten ergeben, das bekannte Markenprodukte weniger qualitätvoll sind, obwohl die Packungen dies nicht erkennen lassen. Von der  Polnischen Kontrollbehörde (NIK) informiert, sei die unterschiedliche Qualität auch in der Slowakei festgestellt worden. Szydlo sprach von einer vorsätzlichen Täuschung in diskriminierender Absicht, die man nicht akzeptieren werde. Sprechend für die Visegrad-Staaten werde Polen Klage vortragen bei der EU-Kommission.
Weiter …
 
Starke Volkswirtschaft noch ohne gesellschaftlichen Wohlstandstatus Drucken E-Mail
Mit jährlich rund  fünfprozentiger Wirtschaftssteigerung ist Polen der Primus inter Pares unter den bevölkerungsstärksten EU-Staaten.Das schlägt sich auch im Ranking der weltweit größten Volkswirtschaften nieder, wo Polen 2018 nach Berechnungen des  Internationalen Währungsfonds (IWF) auf Rang 22 aufgerückt ist. Mit einem Bruttosozialprodukt in Höhe von umgerechnet  586 Milliarden US-Dollar wurde die Wirtschaftsleistung von Schweden knapp übertroffen und unter den EU-Staaten Rang 7 eingenommen. Für dieses  Jahr prognostiziert der IWF noch eine Deplatzierung  der Schweiz  - und 2024 von Großbritannien.
Weiter …
 
Polen festigt Position als drittstärkster Obstlieferant der EU Drucken E-Mail
Zwei Drittel der EU-Obst-Anbaufläche entfielen 2017 auf Spanien, Italien und Polen, zusammen rund 870.000 Hektar. Davon hat Spanien mit 33 % den größten Anteil vor Italien (22% ) und Polen (13%). Doch während  sich seit 2012  in Spanien wie in Italien die  Anbaufläche um zwei Prozent verringert hat, erhöhte sie sich in Polen um elf Prozent. Dabei wurde gezielt die Anbaufläche für Äpfel ausgeweitet mit dem Ergebnis, das Polen mittlerweile der größte Apfellieferant in Europa ist. 2017 wurden rund 350 Millionen Euro Umsatz erzielt.
Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 10 - 18 von 2166
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.