Home arrow Geschichte & Kultur
Geschichte & Kultur
Polnisches Reparationsgutachten wird unter Verschluss gehalten Drucken E-Mail
Muss Deutschland für die im Zweiten Weltkrieg verursachten Zerstörungen zahlen?, fragt die Jüdische Allgemeine in ihrem Aufmacher und zitiert Arkadiusz Mularczyk, den Verfasser des Gutachtens:  „Dafür kommt noch eine passende Zeit.“

Quelle: Jüdische Allgemeine/ds/06.05.2020 
 
Stardirigent und Komponist Krzysztof Penderecki ist tot Drucken E-Mail
  Krzysztof Penderecki galt als wichtigster polnischer Komponist der Gegenwart. Er verstarb im Alter von 86 Jahren in Krakau, wie die Nachrichtenagentur PAP am Sonntag unter Berufung auf seine Ehefrau meldete.  "Ich muss, nicht besonders bescheiden, zugeben, dass ich alle meine Werke liebe", sagte er.
Ein Nachruf von  Michael Ernst hier und  ein Interview mit dem SPIEGEL an seinem 60. Geburtstag.

Quellen: PAP/Kunstagentur Dresden/SPIEGEL/ds/30.03.2020  
 
Von der Gestapo ermordeter Priester vor Seligsprechung Drucken E-Mail
    In Polen wird ein weiterer im Zweiten Weltkrieg von den deutschen Besatzern hingerichteter katholischer Geistlicher seliggesprochen. Es handelt sich um Pfarrer Jan Macha (1914-1942), der am 17. Oktober in der Kathedrale im südpolnischen Kattowitz zur Ehre der Altäre erhoben werden soll. Dies teilten die Erzdiözese Kattowitz und die Polnische Bischofskonferenz mit. Geleitet wird die Feier vom Präfekten der Selig- und Heiligsprechungs-Kongregation im Vatikan, Kardinal Giovanni Angelo Becciu.

Weiter …
 
Der 8. Februar 1945 in der F.A.Z.-Chronik. Drucken E-Mail
  Die letzten Kriegswochen: Polnische Exilregierung löst „Heimatarmee“ auf.

Die polnische Exilregierung in London erklärt die „Heimatarmee“ (AK) für aufgelöst und preist aus diesem Anlass deren Heldenmut. Damit endet – zumindest offizhiell – ein zentrales Kapitel des Krieges in Polen. Die AK war die wichtigste Trägerin des bewaffneten Widerstandes gegen die Besatzer. Teile der Truppe setzen aber nach Kriegsende ihren Kampf – diesmal gegen die kommunistischen Machthaber – fort. Die Feindschaft zwischen AK und Kommunisten geht vor allem auf die Zeit des Warschauer Aufstandes zurück. Ab 1. August 1944 hatten AK-Einheiten versucht, die Hauptstadt aus eigener Kraft zu befreien.
Weiter …
 
Magdeburger Lichterfeld faszinierte über zwei Millionen Besucher Drucken E-Mail
  1.6 Millionen Euro hat sich die Stadt Magdeburg die Weihnachtsdekoration kosten lassen, ab Montag wird sie eingelagert, dann an weiteren Lichtskulpturen gearbeitet, denn  fast 500.000 Besucher mehr als im Vorjahr sind gekommen. Die Stadt hat ihre 1.200-jährige Geschichte mit Lichtskulpturen erstrahlen lassen mit  1.1 Millionen LED-Lichtpunkten, über 100 Kilometer Lichterketten, 320 geschmückten Laternen und 60 Großskulpturen.Die beliebteste Skulptur (Foto) nimmt Bezug auf  Otto von Guerickes Experimente zum Luftdruck mit den die  Magdeburger Halbkugeln. Das Konzept stammt vom polnischen Künstler Piotr Bielecki im Rahmen einer europäischen Ausschreibung. Umfassende Informationen hier

Quelle: mdr.de/ds/02.02.2020
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 10 - 18 von 789
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.