Home arrow Panorama
Panorama
Italien besiegt Deutschland im EM – Finale Drucken E-Mail

Das ist das Ergebnis einer BILD – Umfrage mit folgendem Länder-Ranking:

                        

Deutschland  vs.  Polen - wie geht's aus?

Das fragte der „Kicker“ seine Leser und gab am Montag, den 2. Juni um 11 Uhr  den Stand bekannt:

59 Prozent tippten auf einen Sieg für Deutschland, 32 Prozent auf einen polnischen Erfolg.

Doch dann ging das Tippen erst richtig los. Am Freitag, den 6. Juni um 11 Uhr stand für 88.119 Teilnehmer fest:

           
In polnischen Internet-Foren war  auf die Kicker-Abstimmung hingewiesen worden.

Tschechien wird Europameister

Der Grazer Universitätsprofessor und Physiker Leopold Mathelitsch errechnete mit 51-prozentiger Wahrscheinlichkeit, dass Tschechien im Endspiel Frankreich besiegt. Deutschland geht  im Halbfinale gegen Tschechien rechnerisch baden, Rumänien gegen Frankreich unter. Italien schafft er es nicht  einmal ins Viertelfinale.

Der Professor wird durchaus ernst genommen: Zur WM 2006 hatte er vorher bekannt gegeben,  dass Italien „sicher“ Weltmeister wird. Sein Rechenmodell wurde danach  auch in der Bundesliga erprobt und in Kurven übertragen:  Die errechneten Ergebnisse lagen verblüffend nahe bei den tatsächlichen.

Noch ein Ergebnis des habilitierten Teilchenphysikers: Österreich wird Letzter. „Ohne Punkte. Die Schweiz auch.“

Ladbroke

Beim britischen  Wettkonzern, mit einem Umsatz allein aus Sportgeschäften von nahezu fünf Milliarden Euro weltweit führend, hat der legendäre Satz des englischen Stürmerstars Gary Linneker immer noch Geltung:“ Fußball ist ein Spiel über 90 Minuten, und am Ende gewinnen immer die Deutschen“.

                                     

Bet 365 und Bwin

Auch hier lohnt sich der Einsatz auf das deutsche Team kaum:

                         

Für die  Tipper der österreichischen Krone-Zeitung wird Italien Vize-Europameister. Besiegt  von Österreich.

Frage: Wer wird Europameister?

Österreich besiegt Italien im Finale -  glauben, hoffen oder ulken die Tipper. Und nehmen die Sport-Redaktion der Krone-Zeitung nicht  ernst. Wie die tippt, zeigt die zweite Zahl aufsteigend von 1 bis 5. Italien siegt, Deutschland verliert im Finale.

Erläuterung zur Tabelle:
1. Zahl: Lesertipp; 2. Zahl: Tipp der Krone – Sportredaktion (5 % = höchstmögliche Quote).

                                                   

Uefa-Chef Platini: “England wird nicht  vermißt bei der Europameisterschaft”.

Seit das Fußballteam von Kroatien die englischer Elf auf eigenem Boden aus der Qualifikation geschossen hat, ist die EM 2008  der britischen Boulevard-Presse nur noch Randnotizen wert. Einzig  die SUN  will gegen die deutschen „Hunnen-Treter“ mobil machen – mit  angekündigten polnisch-sprachigen Sonderausgaben. Vorerst sind drei Ausgaben vorgesehen mit einer Auflage von jeweils 75.000 Exemplaren. „Wir sehen uns   unseren polnischen Lesern gegenüber zu vollster Unterstützung verpflichtet“, ließ das Blatt erklären. Kommt das polnische Team weiter, geht die Unterstützung weiter – gegen andere Teams. 48 Seiten dick soll jede Ausgabe sein und 50 Pence kosten.

Die Springer-deutsche  polnische „FAKT“ hat 30 Redakteure abgestellt für „Fakt“- Sonderausgaben in Irland. Etwa 400.000 Polen leben in Irland.  Die größte polnische-sprachige „Polska Gazeta“ erscheint dort mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren. Am 7., 11. und 14. Juni wird „Fakt“ mit jeweils 20.000 Auflage Stimmung machen. Kommt das polnische Team weiter, geht  es weiter.  Dann ist das deutsche Team für eine Weile, wenn es weiter kommt, aus der englisch-polnischen Schußlinie.

Despektierlich kommentierte das Boulevard-Blatt „Mirror“ Platinis Antwort auf die Frage, was die EM ohne Englands Beteiligung überhaupt wert sei?  Platini: „Was bedeutet für mich Englands Abwesenheit?  Nichts! Sie mußten sich lediglich qualifizieren. Also kann ich nicht sagen, dass ich England vermisse, denn das würde die Leistung der Kroaten abwerten. Wenn England nicht  in der Lage ist, sich in einer Gruppe von sechs Teams unter die ersten Zwei  zu spielen, ist das Englands Problem“.

BILD/Krone/Kurier/Kicker/Bet365/Bwin/Ladbroke/ds/07.06.2008





 
UEFA dementiert Neuvergabe der EM 2012 Drucken E-Mail

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat energisch Meldungen widersprochen, es werde verstärkt über dieses Thema nachgedacht. "Diese Information entbehrt jeglicher Grundlage. Das steht absolut nicht auf der Tagesordnung. Es ist falsch, so etwas zu behaupten", sagte UEFA-Kommunikationsdirektor William Gaillard der französischen Nachrichten-Agentur AFP. Zu Beginn des Jahres hatte UEFA-Präsident Michel Platini (Foto) eindringlich an Polen und die Ukraine appelliert, ihre Anstrengungen zu verstärken, um vorhandene Defizite in punkto Infrastruktur, Stadionbau und Logistik zu beseitigen.

Weiter …
 
Britischer Abgeordneter schlägt Feiertag zu Ehren der Polen vor Drucken E-Mail
Ein britischer Abgeordneter hat einen nationalen Feiertag zu Ehren der eingewanderten polnischen Arbeiter vorgeschlagen. Klempner, Bauarbeiter, Ärzte - aber auch polnische Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg an der Seite Großbritanniens kämpften, sollten damit geehrt werden, forderte der konservative Oppositionsabgeordnete Daniel Kawczynski am Mittwoch im Parlament. Kawczynski stammt von polnischen Vorfahren ab. Die Abstimmung verlief traditionell britisch: Zur Kenntnis nehmen, vertagen, Reaktion der Boulevard-Presse abwarten  – und  abstimmen. Für Cromwell, Skakespeare, Newton, Churchill, nicht einmal für Her Royal Highnes, ist bis heute ein feierlicher Gedenktag ausgerufen worden. Gut möglich, dass den Briten kein polnischer Feiertag verordnet wird.

AP/pr-inside/ds/05.06.2008
 
Baby kommt lallend zur Welt Drucken E-Mail
Eine 25-jährige Polin hat im Krankenhaus in Trzebnica (Dolnoslaskie) ihr Kind zur Welt gebracht - mit 1,24 Promille Alkohol im Blut.. Nach der Entbindung informierten die Ärzte sofort die Polizei. Das Neugeborene liegt jetzt in einer Geburtsklinik in Wroclaw/Breslau. Der Mutter droht ein Gerichtsverfahren, weil sie das Leben ihres Kindes aufs Spiel gesetzt hat. Dafür kann es drei Jahre Gefängnis geben.

rp.pl/Polen am Morgen/ds/05.06.2008

 
Handys klingeln öfter als Festnetz-Telefon Drucken E-Mail

Von 2007 zu 2008 ist die Zahl der Handy-Besitzer von 72 auf 79 Prozent gestiegen, und die der Festnetztelefon-Abonnenten von 63 auf 56 Prozent gesunken. Fünf Prozent der Mobilfunknutzer verfügen über mehr als ein Handy. Viele Polen schaffen aus Kostengründen jenes Telefon ab, das sie am wenigsten nutzen. Und das ist zunehmend  das Festnetz-Telefon. Die Leiterin der Telekom-Aufsicht, Anna Strezynska, rät den Festnetz-Anbietern, ihre Preise zu senken und möglichst günstig  - zusammen mit dem Festnetztelefon –  Breitband-Internet anzubieten.

gazeta.pl/Polen am Morgen/ds/05.06.2008

 
<< Anfang < Vorherige 651 652 653 654 655 656 657 658 659 660 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 5887 - 5895 von 6242
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.