Home arrow Wirtschaft arrow Digitale Reaktion auf sonntägliches Verkaufsverbot
Digitale Reaktion auf sonntägliches Verkaufsverbot Drucken E-Mail
  Der Sonntag in Polen gehört der Familie und dem Kirchenbesuch, beschloß die alleinregierende PiS-Partei mit der Verkündung, diesen einzigen Tag der Woche nach und nach mit Verkaufsverboten zu sanktionieren. Dabei lieben die Polen den arbeitsfreien Kauftag, besonders im Grenzbereich mit Deutschland. Riesige Wochenmärkte sind auf Euro/Zloty- Umrechnungen fokusiert. Zurzeit dürfen sie das nicht mehr an zwei von vier Monats-Sonntagen, ab 2020 soll endgültig Ende sein. Dabei sind der PiS durchaus die Zahlen deutscher Studien bekannt: An Wochenenden haben die Online-Verkaufsportale ihren Spitzentag. 

Laut der Zeitung Rzeczpospolita stieg die Zahl der Onlineanbieter mit 1800 auf rund 31.000, so viel wie nie zuvor in Richtung westeuropäischer Staaten und Amercia First.

7.1 Proztent des Handels wurden 2018 in Polen online abgewickelt. In Großbritannien waren es  15.2, in den USA (erstaunlich) nur 11.8 - und in Deutschland  9.1 Prozent.

Die 7.1 Prozent für Polen entsprechen  rund  11.6 Milliarden Euro Umsatz.

Quellen:Rzeczpospolita/ thenews.pl/Eurostat/Bild wikimedia/ds/31.01.2019
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.