Home arrow Panorama arrow Polens Energiemix 2045 mit 20 Prozent Kernkraft
Polens Energiemix 2045 mit 20 Prozent Kernkraft Drucken E-Mail
    Während Deutschland bis Ende 2022 das letzte der sieben Atomkraftwerke abschaltet, plant Polen den Bau von sechs AKWs bis 2045. Mit rund 6 GW Gesamtleistung sollen sie dann 20 Prozent zum Energiemix beisteuern. Gegenwärtig wird Polens Energieversorgung zu fast 90 Prozent aus CO2-ausstoßenden Kohlekraftwerken gespeist. Die Kosten für sechs AKWs sind nur vage abschätzbar, irgendwo im dreistelligen Euro-Milliardenbereich. Aber ebenso vage ist die Inbetriebnahme des ersten ersten AKWs im Jahr 2033.

Schon 2015 geplante Standortpläne  stießen auf massiven Widerstand der Bevölkerung und riefen auch deutsche Umweltverbände auf den Plan. Laut EU-Recht gelten AKW-Entfernungen zum Nachbarland  etwa im Radius von 300 Kilometern.

Auf solche Hemmnisse will sich die PiS-Regierung nicht einlassen. Sie hat die Problematik in den USA beim Dealmaker vorgetragen. Heraus kam eine Absichtserklärung, Polen mit technologischem Know-how zur Seite zu stehen bis zur schlüsselfertigen AKW-Übergabe. Staatspräsident Duda signierte die Erklärung im Rahmen seines USA-Besuchs.Nicht angesprochen in der Erklärung ist, falls sich EU-Brüssel auch gegen Androhung von Sanktionen querlegen sollte.

Die Beschlüsse der Pariser-Klimakonferenz und der 2018 in Kattowitz stellen Polen unter erheblichen Zeitdruck, die Kohleproduktion zurückzufahren. Das geht mit Kernkraft, aber wohl noch schneller, preiswerter und umweltfreundlicher mit Konzepten, die auf Erneuerbare Energie-Projekte setzen.

Quellen:Polskie Radio//Dziennik/ds/12.07.2019
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2019 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.