Home arrow Panorama arrow Warschau schon bald Veggie-Metropole Europas?
Warschau schon bald Veggie-Metropole Europas? Drucken E-Mail
  Vor fünf Jahren zog der Begriff Vegan als Unterkategorie von Vegetarisch im polnischen Wortschatz ein. Fünf in Warschau eröffntete Restaurants boten fleischlose Menues an, mittlerweile sind es 227. Warschaus Öko-Gastronomie expandiert auf der Überholspur.Gemessen an der Bevölkerungszahl steht sie bereits auf Augenhöhe mit Paris, London und Berlin. Quelle ist das Internetportal „Happy Cow“, das weltweit rund 150.000  Restaurants listet. Vegan ißt, wer gänzlich auf tierische Zutaten verzichtet, Vegetarier erlauben noch, was Tiere produzieren: Eier, Milch und daraus herstellbare Käsesorten. Die vor rund zwei Jahrzehnten  ausgerufene Alternativ-Verkostung macht deutlich, dass  der Globus fünf Kontinente hat: Europa  tendiert zu vegan-veggie, während in Südamerika  immer mehr Tiere für den Fleischexport umhegt, gemästet und geschlachtet werden.

In der „Happy Cow“- Listung ist Europa Weltmeister mit 46.158 Restaurants, die fleischlose Menues servieren vor Nordamerika 42.393 Anbietern. Das Fleisch exportierende Südamerika bring es auf 4.699, Asien und der Mittlere Osten mit fast der Hälfte der globalen Bevölkerung kommen auf 15.932 und Afrika auf 905 Öko-Restaurants.

In Europa ist Großbritannien mit 10.167 Restaurants Nr.1, davon  609 in London. In Frankreich (3.835) bieten  709 Restaurants Öko-Cousine, in Deutschland  (6124) liegt Berlin (580) vor Hamburg (255) und München (195).
Unter Einrechnung der Bevölkerungszahl und anhaltender Gründungsdynamik steht für Warschau in Sicht, sich als  Europas Top-Adresse für fleischlose Cousine zu präsentieren.

Wenn Sie reichlich Zeit haben, erfahren Sie, wie sich der globale Markt entwickelt auf der Hompage von „Happy Cow“


Quelle: Happy Cow/PAP/ds/19.12.2019
 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.