Home arrow Wirtschaft arrow Britischer Discounter Tesco verabschiedet sich aus Polen
Britischer Discounter Tesco verabschiedet sich aus Polen Drucken E-Mail
Der Brexit bereitet dem britischen Discounter Tesco in Polen kein Problem, er hat vorher die Reißlohne gezogen und verabschiedet sich vom polnischen Markt. 1997 war mit der ersten Discounter-Eröffnung die Markthoheit als Ziel angekündigt worden. Da gab es zwar schon die von der portugiesischen Unternehmensgruppe Jerónimo Martins übernommenen 243 Biedronka-Läden, doch Tesco war Nr.1 in Großbrtiannen und weltweit mit rund 7.000 Filialen präsent. 2016 war der Höchststand  mit 440 Filialen erreicht – nach einer nahtlosen Verlustreihe.Im Jahr darauf wurden 90 Filialen geschlossen, die verbliebenen saniert, doch das spröde Tesco-Image hatte sich irreparabel verfestigt.


Anfang 2020 übernahm Kaufland (wie Lidl Teil der Schwarz-Gruppe) die Pracht-Filialen in Warschau, Danzig und Krakau, der erhofft größere Deal jedoch kam nicht zustande.Auf der Aktionnärsversammlung soll es laut zugegangen sein, die Pleite in Polen müsse endlich beendet werden.

Als Käufer der noch 301 Tesco-Läden ist nun die dänische  Salling Group aus Tescos Zauberhut gesprungen. Zum Schnäppchenpreis von 165 Mio. GBP, rund  182 Mio. Euro. Übernimmt sie die noch 301 Tesco-Läden. Spätestens Ende des Jahres wird die Genehmigung der polnischen Wetbbewerbsbehörde erwartet. Denn die Salling Group wird zur großen Nummer im polnischen Markt.

Mit der Marke Netto betreibt sie bereits 386 Filialen in Polen, mehr als Aldi und Lidl. Mit weiteren Marken kam die Salling Group 2018 europaweit auf rund 1.500 Filialen.

Von den 60.000 Beschäftigten standen 2019 rund 42.000 Dänen und 18.000 Mitarbeiter in Deutschland und Polen auf der Lohnliste. Der erwirtschaftete Jahresumsatz belief sich auf rund 7.6 Milliarden Euro.


Quellen:Tesco/Salling Group/PAP/wikipedia/ds/19.06.2020

 
< Zurück   Weiter >
(C) 2020 www.polentoday.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.